Das erste Weihnachtsfest in Deutschland

Studierende aus aller Welt feiern ihr erstes deutsches Weihnachtsfest bei Gastfamilien. // Foto: Vanessa Arslan

Die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. vermittelt in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt und der Stiftung Mercator internationale Studierende für jeweils ein bis zwei Wochen in Gastfamilien in Deutschland. Der beliebteste Termin für dieses Austauschprogramm ist jedes Jahr die Weihnachtsund Silvesterzeit.

Viele Teilnehmende möchten ihr erstes Weihnachtsfest in Deutschland im Kreise einer Familie verbringen und sind gespannt, wie die Feiertage hier begangen werden. Die jungen Erwachsenen kommen unter anderem aus China, Indien und Tunesien und freuen sich sehr darauf, sich mit ihrer Gastfamilie auszutauschen. Auch die Gastfamilien profitieren von diesem Austausch: Die Studierenden berichten gerne von der Kultur ihrer Heimat oder kochen typische Gerichte. Außerdem lernt man so eigene Traditionen und Gewohnheiten aus einem völlig neuen Blickwinkel kennen. Oft entstehen aus dem zweiwöchigen Zusammenleben Kontakte, die lange halten.

Gastfreundschaft gefragt

Gastfamilie kann jeder werden – egal ob alleine oder als Großfamilie, in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Auch in Dresden werden Gastfamilien gesucht. Wer außergewöhnliche Feiertage mit internationalem Flair erleben möchte, kann sich in der Geschäftsstelle von Experiment e.V. bei Miriam Mentel unter 0228-95722-24 oder an mentel@experiment-ev.de melden. Zudem werden ab Februar Schülerinnen und Schüler aus aller Welt vermittelt, die zwei bis zehn Monate in Deutschland bleiben möchten. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahren alt und kommen zum Beispiel aus Irland, Italien und Kolumbien.

experiment-ev.de/gastfreundlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.