Neuer Mobilitätspunkt an Gläserner Manufaktur eröffnet

Der Campus der AFBB Dresden am Straßburger Platz. (Foto: Archiv)

Am Straßburger Platz in Dresden wird Pendlern das Umsteigen noch mehr erleichtert: zwischen Bahn, Bus, Carsharing und Leihfahrrad.

Die Landeshauptstadt Dresden, die Gläserne Manufaktur von Volkswagen und die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) haben gemeinsam mit ihren Partnern heute den zweiten Dresdner Mobilitätspunkt (MOBIpunkt) eröffnet. Er bündelt die stadt- und umweltverträglichen Mobilitätsangebote Straßenbahn, Bus, Leihrad und -auto sowie Ladesäulen für E-Autos und erstmals auch E-Bikes an einem Ort und ermöglicht so ein schnelles Umsteigen zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln. Der neue MOBIpunkt befindet sich vor der Gläsernen Manufaktur an der Lennéstraße in unmittelbarer Nähe zur Haltestelle „Straßburger Platz“. Dieser MOBIpunkt ist der zweite von 15 Pilotstandorten. Der erste wurde im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche am 21. September 2018 am Pirnaischen Platz eröffnet. Insgesamt soll in Dresden ein Netz von 76 solchen Mobilitätspunkten entstehen, darunter am Wasaplatz, am Bahnhof Mitte und an der TU Dresden.

Drehkreuz für Bahn, Bus, Leihräder, Carsharing mit öffentlichen E-Ladesäulen

In unmittelbarer Nähe zu den Haltestellen für sechs Straßenbahnlinien am Straßburger Platz bietet der neue MOBIpunkt Platz für vier Leihräder, zwei Carsharing-Autos sowie in unmittelbarer Nachbarschaft vier Ladeplätze für E-Autos. Außerdem verfügt das Areal über 20 öffentliche Radabstellanlagen. Zum ersten Mal wurde in den MOBIpunkt auch eine Station für vier E-Bikes samt Lademöglichkeit integriert. DVB-Stammkunden genießen Preisvorteile bei der Nutzung von Bike- und Carsharing. Außerdem können sie ihre Chipkarte direkt für die Carsharing-Nutzung einsetzen. Zuvor ist eine einmalige Registrierung im DVB-Kundenzentrum nötig. Der bisherige Zugang mit der teilAuto-Kundenkarte oder -App funktioniert natürlich auch weiterhin. Perspektivisch werden alle MOBI-Angebote über eine App nutzbar sein. Die Anwendung ist noch in der Entwicklung und wird demnächst vorgestellt.

Unterstützung durch nationale Klimaschutzinitiative

Die DVB erwarten bei geplanten Kosten von rund 1,3 Millionen Euro für die ersten 15 Mobilitätspunkte eine finanzielle Unterstützung aus der nationalen Klimaschutzinitiative in Höhe von 474.000 Euro. Das Projekt Smart City/MAtchUP war Teil der Bewerbung Dresdens um den europäischen „Sustainable-Urban-Mobility-Plan-Award“ (SUMP), bei dem die sächsische Landeshauptstadt im März 2019 in Brüssel mit dem zweiten Platz ausgezeichnet wurde.


Weitere Informationen gibt es auch unter www.dvb.de/mobi.

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.