Philipp Hosiner wechselt zu Dynamo Dresden

Die SGD hat am Montag Philipp Hosiner verpflichtet. Der Stürmer, der bisher für den Chemnitzer FC auf dem Platz stand, unterzeichnete heute bei Dynamo. // Foto: SGD/Steffen Kuttner

Die SG Dynamo Dresden hat am Montag Philipp Hosiner verpflichtet. Der Stürmer, der in der abgelaufenen Saison für den Chemnitzer FC auf dem Platz stand, unterzeichnete bei Dynamo einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022.

Der 31-jährige Österreicher wechselt ablösefrei zur Sportgemeinschaft und wird mit der Rückennummer 14 auflaufen. „Philipp Hosiner ist ein Stürmer, der weiß, wo das Tor steht und in der Box eiskalt ist. Außerdem hat er ein gutes Gespür für den freien Raum und ist kombinationsstark. Er wird unser Offensivspiel sicher bereichern“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker.

„Ich habe in den letzten Jahren schon einige Male selbst gegen die SGD im Rudolf-Harbig-Stadion gespielt – das waren für mich stets Highlight-Partien. Zu meiner Zeit bei Union Berlin haben die beiden Ex-Dynamos Akaki Gogia und Toni Leistner zudem stets nur das Beste über den Verein erzählt. Ich kann es kaum erwarten, hoffentlich schon bald selbst mit den positiv verrückten Dynamo-Fans im Rücken aufzulaufen, möchte der Mannschaft vom ersten Tag an helfen und auf dem Platz abliefern“, sagte Philipp Hosiner.

Am 15. Mai 1989 in Eisenstadt geboren, schloss sich Philipp Hosiner über die Jugendstationen SC Eisenstadt, SV St. Margarethen, AKA Burgenland und SV Mattersburg im Jahr 2006 dem Nachwuchs des TSV 1860 München, für den er zwei Jahre später zudem in der zweiten Mannschaft auflief, an.
2009 wechselte Hosiner zum SV Sandhausen, wo er sein Debüt in der 3. Liga feierte. Im Sommer 2010 kehrte der 1,81 Meter große Angreifer nach Österreich zurück und spielte dort für den First Vienna FC (2010-2011), FC Admira Wacker Mödling (2011-2012) sowie FK Austria Wien (2012-2014), mit dem er in der Saison 2012/13 Österreichischer Meister und mit 32 Treffern Torschützenkönig wurde.

Im Sommer 2014 schloss sich Hosiner dem französischen Erstligisten Stade Rennes an und lief ab Sommer 2015 ein Jahr auf Leihbasis für den 1. FC Köln in der 1. Bundesliga auf, ehe Union Berlin sich 2016 die Dienste des Österreichers sicherte.

Nach zwei Jahren bei den Köpenickern und einer Spielzeit in Österreich bei Sturm Graz (2018/19), lief Hosiner in der vergangenen Saison für den Chemnitzer FC auf. In der 3. Liga erzielte der Angreifer in 28 Spielen 19 Tore und bereitere sechs Treffer vor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.