Ekki’s Intermezzo: Analysieren und abstellen!

Ekki's Intermezzo
Foto: S. Manig/Archiv

Nichts wurde es mit der erhofften Tabellenführung. Die SGD verlor gegen den SC Paderborn mit 0:3 und hat mit den Ostwestfalen die Plätze getauscht. Es war zu erwarten, dass für die Schwarzgelben in Liga zwei die Bäume nicht in den Himmel wachsen, trotz vorzüglichem Saisonstart. Aber die drei Gegentreffer – in den ersten vier Zweitliga-Spielen der laufenden Saison hatte Dynamo nur zwei kassiert – brachten schonungslos zutage, dass krasse Fehler in der Abwehr vom Gegner konsequent bestraft werden. N

atürlich wurde die Bauchlandung vor allem der diesmal undichten Dynamo- Hintermannschaft angelastet. Kein Wunder, mit Tim Knipping fehlte der Organisator und damit auch die Sicherheit. Die muss nun wieder her! Trainer Alexander Schmidt weiß genau, dass der Klassenerhalt ohne eine stabile Defensive nicht zu schaffen ist, so widmet er sein Augenmerk in der Länderspielpause vor allem der Abwehrarbeit. Erinnert sei an die einzige Niederlage in der Saisonvorbereitung. Da verlor Dynamo beim Erstligisten Union Berlin 0:3. Darauf versprach Schmidt, die Sache umfangreich zu analysieren, Fehler zu erkennen und abzustellen. Das Resultat ist bekannt: Dynamo legte den besten Start hin, den ein Aufsteiger bislang erreichte. Also: analysieren, erkennen und abstellen!

EKKI GARTEN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.