Mehr Personal für Corona-Kontaktmanagement

Mehr Personal für Corona-Kontaktmanagement
Auch in städtischen Behörden gilt nun die 3G-Regel. // Foto: Pixabay

Die Stadtverwaltung verstärkt den Personaleinsatz zum Covid-19-Kontaktmanagement.

Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen unterstützen seit dieser Woche auch zehn Mitarbeitende des Sozialamts das Amt für Gesundheit und Prävention beim Kontaktmanagement. Beinahe das ganze Sachgebiet Offene Altenhilfe ist im Einsatz. Die Beschäftigten sind bis auf Weiteres abgeordnet. Ratsuchenden Seniorinnen und Senioren sowie ihren Angehörigen wird trotzdem geholfen. Über das Seniorentelefon ist ein Notdienst eingerichtet. Zudem sind die geförderten Seniorenberatungsstellen und Seniorenbegegnungsstätten weiter geöffnet und erreichbar.

Das Dresdner Seniorentelefon ist unter 0351-4884800 dienstags von 8 Uhr bis 10 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 10 Uhr und 14 bis 16 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Zeiten nimmt ein Anrufbeantworter Anfragen entgegen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialamts rufen umgehend zurück.

Insgesamt 104 Beschäftigte aus allen Ämtern der Stadtverwaltung unterstützen aktuell zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie das Amt für Gesundheit und Prävention. Dazu kommen drei Kräfte vom Bundesverwaltungsamt. Aufgrund der aktuell stark angestiegenen Anzahl der Neuinfektionen ist diese personelle Unterstützung dringend notwendig. Somit sind derzeit insgesamt 162 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Corona-Einsatz.

Infos rund ums Thema Älterwerden in Dresden: dresden.de/corona

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.