Hochschule für Musik Dresden öffnet wieder

Die Hochschule für Musik öffnet nach langer Pause endlich wieder für Besucher. (Foto: Pixabay)

Dresdens Musikschulen können nach langer Pause wieder für Besucher öffnen. Auch die Hochschule für Musik spielt wieder vor Publikum.

„Wir freuen uns, mit dieser frohen Botschaft ins neue Jahr zu starten: Die Konzerte an unserer Musikhochschule können wieder vor Publikum stattfinden. Und deshalb lade ich hiermit herzlich zum Preisträgerkonzert des diesjährigen Ensemblewettbewerbs ein – einem der Highlights im Studienjahr“, so Axel Köhler im Vorfeld des Konzerts am Sonntag, dem 23. Januar 2022 um 11:00 Uhr. Der Vorverkauf für diese und alle weiteren Veranstaltungen des restlichen Wintersemesters beginnt ab sofort.

Der Ensemblewettbewerb kürt seit 2011 jährlich die drei besten Ensembles an der Hochschule für Musik Dresden. Vergeben werden der „Stifterpreis Klassik“, der „Kammermusikpreis des Fördervereins der Hochschule für Musik Dresden“ in Jazz oder Klassik und der „eco-Stifterpreis“ für das beste Ensemble insgesamt. Der Wettbewerb, für den sich zwölf Klassik- und zehn Jazz-Ensembles beworben haben, findet vom 20. bis 22. Januar 2022 im Konzertsaal der Hochschule statt. Die Studierenden-Ensembles treten in zwei Auswahlrunden sowohl mit Werken bekannter Künstler als auch mit Eigenkompositionen und Arrangements gegeneinander an.

Seit Montag, dem 17. Januar 2022, sind die Konzertveranstaltungen der Hochschule für Musik wieder für externes Publikum geöffnet, dabei gilt das 2-G-plus-Prinzip. Genesene oder Geimpfte benötigen zusätzlich einen zertifizierten negativen Corona-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist. Geboosterte oder Personen, deren 2. Impfung oder Genesungsnachweis nicht älter als 3 Monate ist, benötigen keinen zusätzlichen Schnelltest. Während des gesamten Aufenthalts wird um das Tragen einer FFP2-Maske gebeten. Die Kontaktdatenerfassung erfolgt mit der App pass4all.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.