Zum Klassentreffen in den Eselstall

Messe Eselstall
Slider mit einer Schablone einer Weltkugel, dem Markenzeichen der Messe Dresden. Die Wand dahinter deutet schon das trendige Streifendesign an Fotos: JK

Zum Areal der Börse im Komplex Messe Dresden gehört eine kleine Location, die von zwei Künstlern gerade schick gemacht wird.

Nichts los in der Messe? Von wegen. Im „Eselstall“ tut sich was. Sogar eine ganze Menge. Denn Lars P. Krause und Slider (alias Sebastian Girbig) – der eine gefeierter Grafiker und Poster-Künstler, der andere Grafitti- und Streetart-Größe in der Stadt – hinterlassen hier gerade ihre künstlerischen Handschriften.

Der „Eselstall“, der im Schlachthof-Areal auf der Ostra-Insel übrigens tatsächlich einst als solcher genutzt worden war, ist Bestandteil des sanierten Erlwein-Komplexes Börse, nur nahezu unbekannt.
Doch das soll sich ändern. Messechef Ulrich Finger kann sich gut vorstellen, hier „hemdsärmelige Feiern“ anzubieten, also solche, bei denen Anzug und das kleine Schwarze getrost im Schrank bleiben können. Zum Beispiel bei Klassentreffen, Kindergeburtstagen, Schulanfängen, runden Geburtstagen oder kleinen Firmenevents. Bis zu 40 Personen sollen hier feiern können.

Zwei Künstler, ein Konzept und Vermietungsstart

Zwar müssen die Räumlichkeiten mit separatem Eingang, kleiner Küche, eigenen Toiletten und Austritt in den Garten nicht grundlegend auf Vordermann gebracht werden, damit die Vermietung ab 1. April starten kann. Doch „irgendwas fehlte noch“, wie es Ulrich Finger beschreibt.

Das Raumkonzept für die neue Eventlocation hat der Dresdner Künstler Lars P. Krause (li) entwickelt.


Dieses gewisse Etwas bringen jetzt Lars P. Krause und Slider ein. Und greifen dafür gerade tatkräftig zu Pinseln und kräftigen Farben. Während Krause das Raumkonzept in gelb-grün-türkis-Tönen ersann, sind Slider und sein Team derzeit mit der finalen Umsetzung befasst. Gestalterisches Grundelement der Wände wird das Logo des Messeballs sein, das sich mit raffinierter Streifenoptik umgibt. Die bringt Slider händisch in einer Spezialtechnik auf, so dass die Wandflächen dann eine gewisse Haptik aufweisen werden.

Visualisierung: So soll der Eselstall in wenigen Tagen aussehen. Das Streifendesign wird in einer besonderen Sprühtechnik aufgebracht, so dass die Wände eine gewisse Struktur bekommen.


Noch gut drei Wochen, inklusive notwendiger Trocknungs- und Übergabezeiten, soll es dauern, ehe der Eselstall vermietet werden kann. Übrigens: Bei der Raumausgestaltung, zum Beispiel mit Mobiliar und floraler Deko, kann die Messe-Gesellschaft behilflich sein, ebenso wenn Kinderanimation oder Catering benötigt werden.

Buchungsanfragen: Messe Dresden 0351/4458111 , per Mail unter service@Messe-Dresden.de

Buchungsstart: 1. April 2022

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.