Tina Punzel schafft Platz vier bei WM vom 3m-Brett

dsc
Saskia Oettinghaus , Tina Punzel und Lena Hentschel (v.l.) bei der WM im Wasserspringen in Budapest. Foto: DSC 1898

Als beste Europäerin vom 3m-Brett reist Wasserspringerin Tina Punzel vom Dresdner SC von den diesjährigen  Weltmeisterschaften aus Budapest zurück.

Im Einzel-Event am Samstag (2. Juli) konnte die Dresdnerin mit 315,60 Punkten einen vierten Platz erspringen. Es gewann China vor Kanada und China, womit Tina Punzel beste Springerin aus Europa wurde. Es ist die höchste deutsche Platzierung vom 3m-Brett seit der WM 1994 in Rom (ITA), als Claudia Bockner die Bronzemedaille gewonnen hatte.

„Nach der etwas schwierigen Vorbereitung, in der ich auch nochmal erkältet war, bin ich mit meiner Leistung super zufrieden. Ich war noch nie so happy mit Platz 4. Ich trauere der Medaille nicht hinterher, denn die wäre realistischerweise nicht drin gewesen“, schätzte die Olympiadritte im Brett-Synchronspringen ein.

Beim Synchronspringen schafften sie und ihre Partnerin Lena Hentschel erneut als beste Europäerinnen Platz 4. Die Medaillen gingen hier nach China vor Japan und Australien.

Im Mixed mit Lou Massenberg verpasste Tina Punzel eine erhoffte Medaille und kam auf Rang fünf.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.