Achtjähriger gewinnt mit Tintenfisch einen Wettbewerb um Brunnengestaltung

Tintenfisch
Mit diesem lustigen Tintenfisch hat ein achtjähriger Dresdner die Jury überzeugt. Foto: LHD

Der fröhliche Tintenfisch von Gabriel Lorenz wird den Mosaikboden eines neuen Brunnens zieren.

Der rote Tintenfisch mit seinen acht kurzen Stummelarmen, den schiefen Zähnen und den lustigen Augen hat die Jury im Zentrum für Baukultur Sachsen überzeugt: Der „Türkisbrunnen“ von Gabriel Lorenz (8) soll in Mosaiktechnik auf den Bassin-Flächen des neuen Brunnens auf dem Ferdinandplatz zu sehen sein. Dieser Brunnen wird am neuen „Stadtforum“ (Verwaltungszentrum) stehen.

Wie soll der Brunnenboden aussehen?

Die Stadt hatte dazu einem Brunnen-Wettbewerb „Dein Motiv für Deine Stadt“ gestartet. Insgesamt gingen 115 Ideen von Schülern im Alter von sechs bis 18 Jahren ein. Die Jury, bestehend aus Architekten, Dresdner Künstlern und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, entschied sich für den lustigen Tintenfisch. Die unbeschwerte Kinderzeichnung des Tintenfisches könne dem Platz am neuen Stadtforum eine besondere Stimmung verleihen, hieß es zur Begründung.
Der zweite Preisträger Fiete Donner (11) schlug vor, dass sich viele Kinder an der Brunnengestaltung beteiligen und so zu einem großen Gesamtmotiv „Dresdner Elbtal“ beitragen können.
Die Entwürfe von Albert und Richard Coers (8/11) sowie Julia Naumann (14) und Lina Helke (15) wurden von der Jury jeweils mit Platz 3 geehrt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.