Gewinnspiel: Kreuzkirche im Advent

Kreuzkirche
Foto: Thessa Wolf/Archiv

Die Kirchenmusik der Stadt Dresden hat seit dem Mittelalter ihren Mittelpunkt an der Kreuzkirche. Sie ist das Zuhause des Kreuzchores und noch heute zeugen die beiden Musikerstellen von Kreuzkantor und Kreuzorganist von der Bedeutung des Gotteshauses für die Kirchenmusik.

Zu besonderer Bedeutung gelangten die Kreuzkantoren Gottfried August Homilius im Barockzeitalter, sowie Oskar Wermann und Rudolf Mauersberger Ende des 19. und im 20. Jahrhundert, wobei Letztere den Weltruhm des Knabenchores begründeten. Es sind vor allem die Konzerte des Kreuzchores, die noch heute tausende (auch konfessionslose) Besucher in die Kirche ziehen. Große Beachtung finden aber auch seit 1371 durch alle Zeiten hinweg die musikalisch besonders aufwendig ausgestalteten sonnabendlichen Vespern. Der erste Bau der Kreuzkirche entstand Ende des 12. Jahrhunderts. Allerdings war er ursprünglich dem heiligen Nikolaus geweiht und unterstand administrativ der Frauenkirche. Nachdem 1234 ein Splitter vom Kreuz Christi nach Dresden gelangt war, zog die aufkommende Verehrung dieser kostbaren Reliquie Wallfahrten nach sich. Ab 1388 ist von der „Kirche zum Heiligen Kreuz“ die Rede.

Dieses Kirchengebäude wurde 1491 bei einem großen Stadtbrand zerstört und anschließend bis 1499 als dreischiffige Hallenkirche neu errichtet. Im Jahr 1760, als der Siebenjährige Krieg tobte, wurde das Kirchengebäude zerstört. Die Planungen für den Neuaufbau starteten schon vier Jahre später, aber erst 1792 war die Kirche fertig. Ihre äußere Gestalt existiert bis heute.

Quizfragen: Wissen Sie es?

  • Frage 1: Wem war der erste Bau der Kreuzkirche gewidmet?
  • Frage 2: Wann wurde die Kreuzkirche in ihrer heutigen Form fertiggestellt?
  • Frage 3: Welcher Chor hat hier sein Zuhause und wie heißen noch heute die „Berufe“ der Musiker

In Zusammenarbeit mit Sachsenlotto präsentiert DAWO! monatlich einen Glücksort in der Region. Unsere Leser sind aufgerufen, diesen Ort zu besuchen und Quiz-Fragen zu beantworten (DAWO!-Glücksorte, DAWO!, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden). Unter allen Einsendern verlosen wir dann jeweils zwei Wochen später zwei Rubbellose „7.500 € monatlich — 5 Jahre lang“ von Sachsenlotto (Gewinnchance rd. 1 : 1,2 Mio.). Die Auflösung erscheint in der Ausgabe am 23. Dezember 2022. Teilnahme ab 18 Jahren. E-Mail an dawo-redaktion@ddv-mediengruppe.de oder per Kommentar unter diesem Beitrag.

Sachsenlotto

43 Kommentare

  1. 1. Die Kreuzkirche war ursprünglich dem Heiligen Nikolaus gewidmet.
    2. 1792
    3. Der Dresdner Kreuzchor ist in der Kreuzkirche beheimatet und die Berufsbezeichnungen sind Kreuzkantor und Kreuzorganist.

  2. Hier meine hoffentlich richtigen Antworten:

    1.) Heiliger Nikolaus
    2.) 1792
    3.) Kreuzchor/Kruzianer, Kreuzkantor, Kreuzorganist, Musikerstellen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.