Freistaat fördert Schulprogramm für Geflüchtete im Libanon

Eine junge Lehrerin schreibt an eine Schultafel. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv
Eine junge Lehrerin schreibt an eine Schultafel. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

„Dresden (dpa/sn) – Sachsen gibt Geld für den kostenlosen Schulunterricht für Kinder geflüchteter Syrer im Libanon. Die Dresdner Hilfsinitiative arche noVa erhielt am Mittwoch nach eigenen Angaben 200 000 Euro von der Staatskanzlei dafür. Mit dem Geld könne der Unterricht für 650 Mädchen und Jungen, die mit ihren Familien vor dem Bürgerkrieg flohen, bis Ende 2018 fortgesetzt werden. Bisher hat arche noVa mit Partnern vor Ort für die Bildung von 1300 Kindern gesorgt. «Mit unseren Projekten bringen wir ein Stück Normalität in den Alltag der Kinder zurück.» Die Organisation zahlt den libanesischen und syrischen Lehrern auch Gehalt und organisiert Weiterbildung.“

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.