Katzensprung nach Agadir

Innerhalb von viereinhalb Stunden erreichen Dresdner Fluggäste bald wieder das „Tor zu Marokko“.
Foto: PR

Ab dem 1. November bietet der Flughafen Dresden die Direktverbindung nach Marokko an.

Im kommenden Winterflugplan steht sie wieder drin als neue Linie. Immer donnerstags fliegt Small Planet Airlines im Auftrag des Reiseveranstalters FTI Touristik Erholungssuchende in die marokkanische Küstenstadt. Die Flugdauer mit dem Airbus A 320 beträgt knapp viereinhalb Stunden. Zuletzt stand Agadir in der Wintersaison 2014/15 auf der Abflugtafel des Flughafens Dresden. Nun wird die Non-stop-Linie wiederbelebt.

Beliebtes Sonnenziel

Als „Tor zu Marokko“ empfängt Agadir Sonnenhungrige mit breiten, flachabfallenden Sandstränden, dient aber auch als Ausgangspunkt für City-Trips und Rundreisen.
Urlaubern steht in dem Badehotspot eine große Auswahl an Hotels zur Verfügung. Das nahe gelegene Surfer-Paradies Taghazout, die weiße Stadt Essaouira oder die Königsstadt Marrakesch sind von dort aus schnell und bequem erreichbar. „In Agadir und Umgebung verbringen Erholungssuchende ihren Badeurlaub an den langen, breiten Atlantikstränden und tauchen in die Magie eines märchenhaften Königreichs ein“, wirbt Elia Gad vom Veranstalter FTI. „Die neue Flugverbindung ermöglicht es den Reisenden aus dem Einzugsgebiet Dresden aber auch, ihren Strandurlaub ganz einfach mit einem City-Aufenthalt in Marrakesch zu verbinden oder das afrikanische Land auf einer Rundreise zu erkunden.“ (DAWO)


Weitere Infos gibt es unter www.dresden-airport.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.