Neue Sonderausstellung im Deutschen Uhrenmuseum Glashütte

Mühle Glashütte - Eine Familie der Uhrenindustrie (Foto: PR)

Anzeige

Das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte feiert mit einer Sonderausstellung die 150-jährige Geschichte des Glashütter Familienunternehmens Mühle. Die Besucher erwartet ein multimedial inszenierter Überblick zur Firmengeschichte, der mit einmaligen historischen Exponaten aus Familienbesitz und Uhren aus der jüngsten Vergangenheit illustriert ist. Die bewegte Geschichte der Firma und deren Liebe zum präzisen Messen können Besucher in dieser multimedialen Ausstellung nachvollziehen und selbst begreifen. Einzigartige Objekte und Dokumente aus Familienbesitz werden zum ersten Mal in dieser Vollständigkeit der Öffentlichkeit präsentiert. Messmittel, Tachometer, Schiffsuhren und aktuelle Armbanduhren werden in chronologischer Reihenfolge spannend inszeniert. Technische Entwicklungen, wie das hauseigene Manufakturuhrwerk oder die patentierte Spechthals-Regulierung, werden anschaulich präsentiert. Auch der Blick in die heutige Produktion bleibt den Besuchern nicht verwehrt.
Jeden Freitag und jeden ersten Samstag im Monat ab 13 Uhr gibt ein Uhrmacher der Firma Mühle-Glashütte Einblick in seine Arbeit und steht für neugierige Fragen bereit.
Kleine Zeitentdecker erleben in den Sommer- und Herbstferien, jeweils dienstags von 10.30 Uhr bis 12 Uhr ein spannendes Programm in der Sonderausstellung: Warum werden bei Mühle-Glashütte Uhren hergestellt und kein Mehl gemahlen? Wieso wohnt ein Specht in den Uhren und was hat das alles mit dem sächsischen Kurfürsten zu tun? Anmeldung erforderlich.


Deutsches Uhrenmuseum Glashütte,
Schillerstraße 3a,
täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet,
Tel. 035053 4612102, www.uhrenmuseum-glashuette.com

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.