SPD und Grüne fordern mehr Geschwindigkeitskontrollen in Dresden

Seit dem 17. September können Radfahrer*innen und Fußgänger*innen die Fabrikstraße am Kraftwerk Nossener Brücke in Dresden-Löbtau nicht mehr passieren. // Symbolfoto: Sven Ellger/Archiv

Am Freitag kam es zu einem tragischen Unfall auf der Reicker Straße. Eine Ein 18 Jahre alter Fahranfänger versuchte, mitten in der Stadt zu überholen und erfasste dabei eine Fahrradfahrerin. Die Frau verstarb noch an der Unfallstelle.

Nun fordern Politiker der Grünen und der SPD mehr Geschwindigkeitskontrollen in der Stadt.Die Grünen verlangen außerdem Tempo 30 unter anderem auf der Reicker Straße im Bereich Otto-Dix-Ring.

Im Stadtbezirksbeirat Prohlis soll zudem ein Antrag eingebracht werden, um das Unfallrisiko auf der Reicker Straße zu senken. Oberbürgermeister Dirk Hilbert soll dazu aufgefordert werden, bis Ende März geeignete Mittel zu prüfen. Dazu gehören beispielsweise Ampeln und Farbmarkierungen in allen Haltestellenbereichen.

Am Mittwoch will die Stadt vorstellen, welche Radverkehrsprojekte in diesem Jahr geplant sind.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.