Fritz-Förster-Platz im 3D-Stadtmodell mitgestalten

Online-Spielplatz für Gestaltungsideen (Wissensarchitektur, TU Dresden) // Foto: Landeshauptstadt Dresden

Im Bürgerbeteiligungsverfahren zur Zukunft des Fritz-Förster-Platzes läuft noch bis Sonntag, 9. August, die „Online Co-Design“-Kampagne. In dem Spielplatz für Gestaltungsideen haben Interessierte die Möglichkeit, online eigene Designvorschläge auf Grundlage eines 3D-Stadtmodells zu erstellen.

Prof. Dr. Joerg Rainer Noennig von der Wissensarchitektur erklärt dazu: „Mit unserem online bereitgestellten interaktiven Designwerkzeug können die in der Wissenskampagne erzeugten Ideen in räumliche Entwürfe übersetzt werden. Hier kann jeder zum „Co-Designer“ des Fritz-Förster-Platzes werden. Viele der bereits eingegangenen Entwürfe haben uns in ihrer Qualität und Detailtiefe überrascht und sehr erfreut!“.

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen betont in Vertretung des Baubürgermeisters: „Die Spannbreite der Entwürfe reicht von kompakten Platzschließungen über Hochhaus-Skylines bis hin zu eher freiraum- und landschaftsorientierten Projekten. Je mehr Vorschläge und Anregungen zusammenkommen, desto umfangreicher und qualifizierter können die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung in die Planung zur weiteren städtebaulichen Entwicklung des Fritz-Foerster-Platzes einfließen. Das Stadtplanungsamt freut sich auf eine rege Teilnahme an der „Online Co-Design“-Kampagne.“

Seit heute, 27. Juli 2020, ist zusätzlich eine Online-Galerie freigeschaltet, in der sich die bisher eingereichten Entwürfe anschauen und kommentieren lassen. Beispielhaft sind die Möglichkeiten der Design-Kampagne mit einem erstellten Design und einem kommentierten Design auf den Abbildungen dargestellt.

Ebenfalls seit heute ist die Dokumentation der ersten Projektphase „Wissenskampagne“ auf der Internetseite des Beteiligungsverfahrens verfügbar. In diesem Dokument sind die wichtigsten Ergebnisse der Auswertung aus der Wissenskampagne in Kurzform als Wissensbank_kompakt dargestellt.

Die komplette Auflistung aller Antworten der Wissenskampagne steht in der Wissensbank_komplett zur Verfügung. Die Bewertung der Ideen und Verbesserungsvorschläge geht nach einer ersten Auswertung durch das Team der Wissensarchitektur in die Phase der öffentlichen Bewertung durch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Dazu gelangen sie über einen Link auf der Internetseite oder über einen Link in der Wissensbank direkt zu der Ideen-Bewertungsseite.

Von Montag, 31. August 2020, bis Sonnabend, 12. September 2020, findet dann die dritte Phase – das „Lokal Co-Design“ – statt. Information dazu stehen zeitnah auf der Internetseite des Beteiligungsprojektes.

Weitere Informationen: www.dresden.de/fritz-foerster-platz

1 Trackback / Pingback

  1. Online-Beteiligung zum Fritz-Förster-Platz geht in letzte Phase - DAWO! - Dresden am Wochenende

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.