Nachtcafés in Dresden wieder geöffnet

Ein obdachloser Mann hält eine Tasse. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv
Ein obdachloser Mann hält eine Tasse. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Obdachlose finden in diesem Winter wieder Zuflucht in Dresdens Nachtcafés.

Wie der Koordinierungskreis mitteilte, werden die Nachtcafés bis zum 31. März geöffnet. Dort haben Wohnungslose eine Ruhemöglichkeit für die Nacht und bekommen eine warme Mahlzeit. In der Stadt beteiligen sich unter anderem die Dreikönigskirche, das Gemeindehaus Loschwitz und die Zionskirche.

Wegen der Corona-Pandemie gibt es in diesem Jahr allerdings weniger Angebote. Zwei Kirchgemeinden könnten wegen unzureichender Belüftungsmöglichkeit keine Räume zur Verfügung stellen, hieß es. Um die Abstandsregeln einzuhalten, gibt es in den Nachtcafés zudem weniger Unterkunftsmöglichkeiten. Die Ausgabe der Mahlzeiten erfolgt in mehreren Durchgängen – die Kirchgemeinden suchen zur Zeit noch nach ehrenamtlichen Helfern mit Gesundheitsausweis.

Geöffnet sind:

Montag: Dreikönigskirche (Hintereingang), Hauptstraße 23

Dienstag: Christophoruskirche Dresden-Laubegast, Hermann-Seidel-Str. 3

Mittwoch: derzeit noch unbekannt

Donnerstag: Ev. Gemeindehaus Loschwitz / Nähe Körnerplatz, Grundstr. 36

Freitag: Ev. Zionskirche / Nähe Nürnberger Ei, Bayreuther Str. 28

Sonnabend: Evangelisch-Methodistische Immanuelkirche in Dresden Cotta, Hühndorfer Str. 22

Sonntag: Ev. Zionskirche / Nähe Nürnberger Ei, Bayreuther Str. 28

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.