Rassistische Beleidigung in Straßenbahn

Rassistische Beleidigung in Straßenbahn
Symbolfoto: Bernd Settnik/Archiv

Ein Unbekannter hat einen Mann in einer Straßenbahn der Linie 7 rassistisch beleidigt und einen anderen bedroht. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Unbekannte stieg mit einem Begleiter am Hauptbahnhof in die Bahn der Linie 7 in Richtung Gorbitz. Er beleidigte einen südländisch aussehenden Fahrgast rassistisch, woraufhin ein 21-Jähriger ihn zur Rede stellte. Diesen bedrohte er. Andere Fahrgäste verhinderten eine Eskalation. Der 21-Jährige verließ an der Haltestelle „Freiberger Platz“ die Straßenbahn.

Der unbekannte Mann war etwa 45 bis 55 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er trug keine Mund-Nase-Bedeckung und hatte kurze dünne Stoppelhaare. Bekleidet war er mit einer dunkelgrauen Motorradjacke mit Emblem der SG Dynamo Dresden auf der Brust sowie einer dunklen Hose. Die Dresdner Polizei ermittelt unter anderem wegen Volksverhetzung.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Vorfall, zu Unbekannten und zu dem von ihm rassistisch beleidigten Fahrgast machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.