Neue Fahrscheinautomate in den Bahnen der DVB

Die neuen Ticketautomaten der DVB: klein, übersichtlich und bargeldlos. // Foto: DVB
Die neuen Ticketautomaten der DVB: klein, übersichtlich und bargeldlos. // Foto: DVB

Bereits seit Anfang Dezember 2021 haben alle Straßenbahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe einen neuen mobilen Fahrscheinautomaten. Sie sind kleiner und leichter und bezahlt wird bargeldlos.

Umrüstung deutlich früher abgeschlossen

Erst Ende Oktober begannen die DVB mit dem Austausch der Fahrscheinautomaten. Die neuen ersetzten die rund 30 Jahre alten bisherigen Modelle. Ab Dezember wurden auch die neu gelieferten Busse mit den neuen bargeldlosen Automaten ausgerüstet, die anderen Bestandsfahrzeuge folgen im Frühjahr. Dadurch wird auch wieder der Fahrscheinkauf in Bussen ermöglicht. Bis März 2020 könnten die Fahrscheine noch beim Busfahrer gekauft werden, allerdings musste der persönliche Verkauf pandemiebedingt eingestellt werden. Was dabei aufgefallen ist: durch den Wegfall des Ticketverkaufs beim Busfahrer kamen einige Buslinien wieder Pünktlich, da der Verkauf oft einige Minuten in Anspruch nahm. Ein guter Grund für die neuen Automaten auch in den Bussen. Die Umrüstung kostet rund 2,7 Millionen Euro und wird ohne Fördermittel finanziert.

Kompakt und einfach zu bedienen

Viele Kundenwünsche flossen bei der Auswahl des neuen Automaten ein. Heraus kam ein kompaktes und leicht zu bedienendes Modell. Hersteller ist die Dortmunder Firma ICA, die auch schon die stationären Automaten an den Haltestellen geliefert hat. Der mobile Ticketautomat ist mehrsprachig und zeigt neben Deutsch auch Englisch, Spanisch, Tschechisch, Polnisch oder Russisch an. Bezahlt werden kann mit Girocard (EC-Karte), Kreditkarte (VISA/MasterCard – später American Express) Apple Pay und Google Pay.

Ticket kommt sofort

Auf dem Startbildschirm des Farbdisplays sind mit der Einzelfahrt, Einzelfahrt ermäßigt, Tageskarte und Familientageskarte die vier am häufigsten in DVB-Fahrzeugen gekauften Tickets abgebildet. Durch antippen lassen sie sich direkt auswählen, bezahlt wird kontaktlos durch das Auflegen der Girokarte (EC), Kreditkarte oder des Handys. Damit das im fahrenden Wagen möglichst schnell geht, wird auf eine lange Menüführung verzichtet. Es kann immer nur ein Fahrschein gekauft werden, der wie bisher schon entwertet ist. Auch aus hygienischen Gründen fällt das Ticket nicht in einen Ausgabeschacht, sondern kann direkt am Ausgabeschlitz abgezogen werden. Gesetzlich vorgeschrieben ist das Angebot eines Kaufbeleges

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.