Vier Goldmedaillen und neue Bahnrekorde

Deutschen Athletinnen und Athleten als erfolgreichste Nation beim Bob und Skeleton Weltcup in Altenberg. // Foto: IBSF International Bobsleigh & Skeleton Federation
Deutschen Athletinnen und Athleten als erfolgreichste Nation beim Bob und Skeleton Weltcup in Altenberg. // Foto: IBSF International Bobsleigh & Skeleton Federation

Der IBSF Bob + Skeleton Weltcup presented by SachsenEnergie fand am Wochenende in Altenberg statt. Es waren sportlich hochklassige Wettkämpfe, die erfolgreichste Nation war Deutschland mit vier von sechs möglichen Goldmedaillen.

Auf der WM-Bahn von 2020 und 2021 waren Athletinnen und Athleten aus 23 Nationen in insgesamt sechs Disziplinen am Start. Insbesondere die „Local Heros“ Francesco Friedrich (Bob) und Axel Jungk (Skeleton) vom BSC Sachsen Oberbärenburg nutzten ihren Heimvorteil. Der Dresdner Axel Jungk sicherte sich am Freitag seinen ersten Weltcup-Sieg auf dem SachsenEnergie-Eiskanal von Altenberg. Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich aus Pirna fuhr in Altenberg sowohl im kleinen als auch im großen Schlitten zu seinen Weltcup-Siegen Nr. 57 und 58. Neue Bahnrekorde wurden auch aufgestellt, und zwar in beiden Skeleton-Wettbewerben. Tina Hermann und Christopher Grotheer brannten jeweils neue Bahnrekorde ins Eis.

Trotz leerer Ränge sind die Veranstalter zufrieden mit dem Verlauf des Weltcups

„Wir sind dankbar, dass wir die Wettkämpfe durchführen konnten. Ich bin stolz auf mein Team, das in allen Bereichen hervorragende Arbeit geleistet und sich perfekt auf die schwierigen Bedingungen eingestellt hat“, sagt Jens Morgenstern, OK-Chef und Geschäftsführer der Bahnbetriebsgesellschaft Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH (WiA), zum Abschluss des Weltcups.

Ergebnisübersicht

  • Skeleton Frauen: Tina HERMANN (GER) — Alina TARARYCHENKOVA (RUS) — Janine FLOCK (AUT)
  • Skeleton Männer: Axel JUNGK (GER) — Christopher Grotheer (GER) – Martins DUKURS (LAT)
  • Frauen Monobob: Kaillie HUMPHRIES (USA) — Cynthia APPIAH (CAN) — Laura NOLTE (GER)
  • Zweierbob Männer: Francesco FRIEDRICH/Alexander SCHÜLLER (GER) — Johannes LOCHNER/Christopher WEBER (GER) — Rostislav GAITIUKEVICH/Mikhail MORDASOV (RUS)
  • Zweierbob Frauen: Kaillie HUMPHRIES/Kaysha LOVE (USA) — Laura NOLTE/Deborah LEVI (GER) — Christine de BRUIN/Kristen BUJNOWSKI (CAN)
  • Viererbob: Francesco FRIEDRICH/Thorsten MARGIS/Candy BAUER/Alexander SCHÜLLER (GER) — Benjamin MAIER/Sascha STEPAN/Markus SAMMER/Kristian HUBER (AUT) — Rostislav GAITIUKEVICH/Mikhail MORDASOV/Vladislav ZHAROVTSEV/Pavel TRAVKIN (RUS)

In der kommenden Woche macht die Weltelite des Rennrodelsports beim EBERSPÄCHER Rennrodel Weltcup in Altenberg Station. Anschließend, also am vierten Adventswochenende, wird im Osterzgebirge ein weiterer BMW IBSF Bob + Skeleton Weltcup presented by SachsenEnergie stattfinden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.