Anwalt erhält „Dresden-Preis“ 2022

Der niederländische Anwahl Roger Cox wird mit dem Internationalen Friedenspreis geehrt. Die feierliche Übergabe wird pandemiebedingt jedoch erst im Februar 2023 stattfinden. Foto: Peter Boer/Bloomberg

Im Mai 2021 gewann Anwalt Roger Cox vor einem niederländischen Gericht in Den Haag einen historischen Prozess: Der Ölkonzern Shell wurde dazu verpflichtet, seine CO2-Emissionen bis 2030 um 45 Prozent im Vergleich zu 2019 zu reduzieren. Klimaschutz sei ein Menschenrecht, lautete Cox´ Hauptargument, der in dem Fall die niederländische Umweltorganisation
„Milieudefensie“ vertrat.

Das Gericht stimmte ihm zu: „Selbst wenn Staaten nichts oder nur wenig tun“, sagte Richterin Larisa Alwin bei der Urteilsverkündung, „haben Unternehmen die Verantwortung, die Menschenrechte zu achten.“ Bereits 2015 gewann Cox
einen Klimaprozess gegen die Niederlande, die Regierung wurde daraufhin verpflichtet, bis 2020 ihre Emissionen um 25 Prozent
zu reduzieren.

Für seinen Einsatz wird Cox nun mit dem Internationalen Friedenspreis „Dresden-Preis 2022“ geehrt. „Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg. Sich in Zeiten der Klimakrise für den Frieden einzusetzen, bedeutet, verantwortungsvoll zu handeln und
für ein menschenwürdiges und damit friedliches Leben zukünftiger Generationen zu kämpfen. Dies wird nur möglich sein, wenn die Zerstörung des Planeten gestoppt werden kann“, heißt es in der Begründung. Öffentliche Preisverleihung auf 2023 verlegt
Wegen der aktuellen Pandemiesituation wird Cox seinen Preis nicht wie geplant im Februar in der Semperoper in Empfang
nehmen können. Stattdessen ist geplant, dass seine öffentliche Ehrung am 19. Februar 2023 in einer doppelten Preisverleihung für
die Preisträger 2022 und 2023 nachgeholt wird.

Bisherige Preisträger

Der von der Klaus Tschira Stiftung geförderte „Dresden- Preis“ wird vom Verein Friends of Dresden Deutschland e.V. ausgelobt und in diesem Jahr bereits zum dreizehnten Mal vergeben. Bisherige Preisträger waren unter anderem Michail Gorbatschow, der Herzog von Kent, Daniel Ellsberg, der Urvater der Whistleblower sowie die Friedensaktivistin Kim Phuc Phan Thi, die als Napalm-Opfer auf dem weltberühmten Foto aus dem Vietnam-Krieg zu sehen ist. Im Juni 2021 wurde der Dresden-Preis stellvertretend für die Arbeit aller Ärzte und Pflegekräfte weltweit an die spanische Ärztin Cristina Marín Campos überreicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.