„Bildungsempfehlungen sind nicht objektiv“

Wolfgang Melzer Foto: R. Bonß
Wolfgang Melzer Foto: R. Bonß

Für rund 30 000 Grundschüler beginnt jetzt eine spannende Zeit: Mit ihrer Bildungsempfehlung entscheidet sich, ob sie ans Gymnasium oder die Oberschule wechseln. Im Interview erklärt Professor Wolfgang Melzer vom Institut für Erziehungswissenschaften der Technischen Universität Dresden, warum die Schulwahl oft Probleme bereitet – und wie das Portal www.schulnavigator.de hier Hilfe bietet.

Artikel komplett lesen – Seite 12

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.