Was ist denn heut bei Blombergs los?

Was wie ein friedlicher Umtrunk der „alten“ und „neuen“ Kollegen am Staatsschauspiel wirkt, ist die Uraufführung von „Mein Herz ist rein“ in der Schlosskapelle mit Philipp Lux(Wolfgang Braumeister), Henriette Hölzel(Steffi), Holger Hübner(Ludger Küster), Christine Hoppe(Hanne Blomberg) und Lars Wellings (v. l.). (Michael Blomberg Foto: Matthias Horn

Eine keimfreie Welt hat sie sich aufgebaut, Gefahren und alles Wilde, Rauschhafte ausgesperrt. Eine Mutter, markant gespielt von Christine Hoppe, hat nicht nur sich völlig unter Kontrolle, sondern auch ihren Mann, den Deutschlehrer, dessen jugendlich schwärmerische Verse ihr und anderen einst so imponierten.
Jetzt zitiert er nur noch – Autoren wie Arno Grün: „Wir werden als Originale geboren und sterben als Kopien.“ Nicht nur um Anpassung und Gruppendruck kreist die 80-minütige bündige Uraufführung von Martin Heckmanns satirischem Lustspiel „Mein Herz ist rein“.
Regisseur Evgeny Titov nimmt auch den durchleuchteten Augenmenschen unserer Tage treffend aufs Korn. Da starren hilflose Eltern auf einen Videoclip, der verspielt erotische Erkundungen ihrer Kinder dokumentiert. „Frühe Erfahrungen gehören geschützt“, begehrt ein Vater gegen das Selbstinszenieren im Internet auf.
An das eigene prickelnde Staunen erinnert angesichts der leidenschaftlichen Hochs und Tiefs, die das Leben in unbegrenzter Fülle für jeden einst bereitzuhalten schien, nähern sich die zum Erfolg Verdammten nun mit fortschreitendem Alkoholkonsum ihrem jeweiligen Offenbarungseid.

„Mein Herz ist rein“ im Schlosstheater am 24.9., 20 Uhr, 25.9., 16 Uhr, 6. bis 8.10., 20 Uhr, 9.10., 16 Uhr, 12./13.10., 20 Uhr, Schlosstheater, Eingang Chiaverigasse, Karten-Tel.: 0351 4913555

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.