Kulturpalast Dresden erhält sanierten Vorplatz zurück

"Wir eröffnen pünktlich", sagt Dresdens Baubürgermeister vor dem Kulturpalast. Foto: Una Giesecke

Auch wenn bis zur letzten Minute noch geschraubt wird – der Kulturpalast eröffnet planmäßig am 29. April. Diese Botschaft verkündete der Dresdner Baubürgermeister am heutigen Montag bei strahlendem Sonnenschein. Auch Straßen- und Tiefbau-Amtsleiter Reinhard Koettnitz strahlte, als die ersten Wasserstrahlen probeweise aus einem der drei Brunnenbecken emporstrudelten. Diese werden künftig ähnlich den Wasserdüsen auf der Hauptstraße in wechselndem Farbspiel von unten angeleuchtet – eine schöne Zugabe zu der ansonsten denkmalgerechten Sanierung des Vorplatzes.

Obgleich es auch in der Pflasterung eine Verbesserung gibt: Die farbigen Platten bestehen nun aus haltbarerem Naturstein. Ursprünglich lagen seit seit 1969 Betonplatten dort. „Aber die waren stark beschädigt, bis zu 60 Taxis hatten darauf geparkt“, so Koettnitz. Die drei verschiedenen Farben der Platten entsteht durch enthaltene Bestandteile wie Feldspat, Glimmer oder Hornblende. „Sie sind 16 Zentimeter dick, um Bau-, Wartungs- und Reinigungsfahrzeugen standzuhalten“, so Koettnitz. „Vielleicht müssen sie auch mal eine Straßenbahn tragen wie beim Straßenbahnkongress 1997.“

Werbeanzeigen

1 Trackback / Pingback

  1. Kurz notiert - Stone-ideas.com

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.