Sauberer Saisonstart am Alaunplatz

Nicht zu übersehen sind die Müllbehälter auf dem Alaunplatz. Foto: Una Giesecke

Rund 400 Kubikmeter Müll landen jeden Sommer auf dem Alaunplatz in der Dresdner Neustadt. Der zweitgrößte Park in der Landeshauptstadt Sachsens zieht neben Erholungssuchenden auch rudelweise Abenteuertouristen an, die ihre Hinterlassenschaften gern im Schutz der Dunkelheit an Ort und Stelle „vergessen“. Dagegen geht seit fünf Jahren eine Arbeitsgruppe Ordnung und Sauberkeit mit unkonventionellen Mitteln vor.

Seit der Saisoneröffnung am vergangenen Wochenende stehen daher wieder auffällig bunte Mülltonnen und Papierkörbe so offensichtlich auf Wegen und Grünflächen, dass sie schlicht nicht zu übersehen sind. Gestaltet von Schülern aus dem Viertel, tragen die Tausend-Liter-Tonnen witzige Graffiti-Motive und Sprüche. „Nimm mich mit!“, bittet ein Banner am Ein-/Ausgang zur Alaunstraße inständig, die Reste der Party bis zum nächsten bereitstehenden Behälter zu tragen.

Denn Pizzakartons und Pappbecher türmen sich allnächtlich in und um Abfallkörben im dicht bevölkerten und stark besuchten Szeneviertel Dresdens. Immerhin gibt es seit dem Vorjahr ein Toilettengebäude auf dem Alaunplatz. Dennoch bleibt es ratsam, bevor man sich entspannt ins Gras fallen lässt, einen Blick unter sich zu werfen. Auf der „bestgedüngten“ Grünanlage der Stadt lagern trotz bereitstehender Beutelspender leider auch immer mal „Tretminen“ ungezogener Vierbeiner.

 

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen