Advertisements

Kulturpalast Dresden eröffnet mit Festwochenende

Kulturpalast Dresden im Bau Foto: Una Giesecke

Der Countdown an der Fassade läuft. Die Tage, Stunden und Sekunden bis zur Eröffnung des Kulturpalastes am 28. April sind gezählt. Nach dem Umbau erhalten die Dresdner einen exzellenten Konzertsaal, eine moderne Zentralbibliothek und eine neue Bühne für ihr Kabarett-Theater Herkuleskeule. Trotz anstehender Nacharbeiten bis zum Sommer und Orgelweihe am
8. September 2017 wird am kommenden Eröffnungs-Wochenende von Freitag bis Montag, dem
1. Mai gefeiert.

Freitag, 28. April: ab 17 Uhr Bühnenprogramm auf dem Vorplatz, Festaktübertragung ab 19 Uhr auf Großleinwand vor dem Haus, ab 20.30 Uhr Live-Visual-Show an der Mittelfassade

Sonnabend, 29. April: 9.30 Uhr musikalischer Auftakt zur Eröffnung der Zentralbibliothek. Der Direktor der Städtischen Bibliotheken, Prof. Dr. Arend Flemming wird gemeinsam mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert und der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, 10 Uhr die Türen öffnen. Von 11 Uhr bis 18 Uhr gibt es Führungen in der Bibliothek zu jeder vollen Stunde, verschiedene Lesungen und Aktionen.
18 Uhr verabschiedet sich das Ensemble der Dresdner Herkuleskeule vom alten Haus am Sternplatz. Ab 19.30 Uhr geht es mit Spielmannszug zum Kulturpalast. 20 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Dirk Hilbert das Ensemble am Eingang des Kulturpalastes. Für 21 Uhr ist die „SAALTAUFE“ mit dem Künstlerischen Leiter der Herkuleskeule, Wolfgang Schaller, einem Grußwort des Oberbürgermeisters und vielen Gästen vorgesehen. Danach findet eine Feier im Foyer mit Musik statt. Parallel läuft im Konzertsaal ab 19.30 Uhr das Festkonzert „Ode an die Freude“ der Dresdner Philharmonie.

Sonntag, 30. April: Im neuen Konzertsaal spielen 11 Uhr die Dresdner Musikfestspiele, 15 Uhr gibt der Philharmonische Kinderchor Dresden ein Konzert und 19.30 Uhr ist das 2. Festkonzert der Dresdner Philharmonie „Ode an die Freude“ zu erleben. Von 10 bis 18 Uhr ist Tag der offenen Tür und Familientag in der Bibliothek mit ganztägig Führungen und Lesungen. Um 19 Uhr liest die Autorin Elke Heidenreich. und in der Herkuleskeule wird 18 Uhr das Kultprogramm „Leise flehen meine Glieder“ gespielt

Montag, 1. Mai: Die Sächsische Zeitung lädt zur Entdeckertour von 10 Uhr bis 18 Uhr ein. Wer ein Ticket hat, darf das Haus erkunden. Außerdem gibt es ein umfangreiches Vortragsprogramm unter anderem zur Baugeschichte, zur Architektur und zum Denkmalschutz.
In der Herkuleskeule hat 19.30 Uhr das Programm „Ballastrevue“ seine Kulturpalast-Premiere.

www.kulturpalast-dresden.de
ARTE wird die Wiedereröffnung des Kulturpalast Dresden im Internet auf ARTE Concert, concert.arte.tv am Freitag 28. April ab 19 Uhr im Live-Stream senden. Auch das Sonderkonzert der Dresdner Musikfestspiele am Sonntag 30. April, 11 Uhr läuft im Live-Stream. Beide Konzerte werden im Anschluss auch online zu sehen sein. Link: http://concert.arte.tv/de
Im Fernsehen auf ARTE: Sonntag, 28. Mai, 18 Uhr: Konzerthöhepunkte aus dem Kulturpalast Dresden und Hintergründe zur Wiedereröffnung des Kulturpalastes.

Sonderausstellung im Stadtmuseum bis 17. September, Dienstag bis Sonntag, 10 Uhr bis 18 Uhr und Freitag 10 bis 19 Uhr.
Der Dresdner Kulturpalast ist der wichtigste und gleichzeitig umstrittenste Bau der Dresdner Nachkriegsmoderne. Er war Ort der Unterhaltung und der politischen Demonstration. Dixieland-Festival, Brückenmännchen, Schlagerfestival und klassische Konzerte fanden hier ebenso ihren Raum, wie politisches Theater, SED-Delegiertenkonferenzen und Pioniertreffen. Wohl kaum ein anderes Objekt der Stadt weist eine so spannungsreiche und politisch hoch aufgeladene Geschichte in Hinblick auf Architektur, Ausstattung und Nutzung auf. Mit seinem Schicksal nach 1989 – den teils hart diskutierten Abriss- oder Umbauoptionen – steht er auch stellvertretend für die Bedrohung des architektonischen Erbes der DDR nach der politischen Wende. Aus Anlass der Wiedereröffnung im April 2017 zeigt das Stadtmuseum Dresden eine Sonderausstellung zur komplexen Geschichte und Nutzung des Baus. Präsentiert werden sowohl die ersten gigantischen Turmhauspläne und die Umbauentwürfe und -debatten sowie die künstlerische Ausstattung. Neue und historische Architekturmodelle, Gemälde, künstlerische Entwürfe in Bronze, Kostüme, Zeichnungen, Fotografien, Filme und vieles mehr lassen die Baugeschichte, die Kunst am und im Kulturpalast und sein Veranstaltungsprogramm wieder lebendig werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: