Günstige Wohnungen am Dresdner Sternplatz

Die "Keule" am Sternplatz steht nun leer. Foto: Holm Helis
Die "Keule" am Sternplatz steht nun leer. Foto: Holm Helis

Verlassen und marode steht sie da: die Herkuleskeule am Sternplatz. „Die nicht mehr zeitgemäßen Gebäude sollen zugunsten mietpreisgünstiger Wohnungen und einer Neubebauung durch Baugemeinschaften abgerissen werden“, sagt Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain. Im Erdgeschoss sollen weiterhin Läden und Cafés untergebracht werden.

1965 als Wohngebietsgaststätte nach Plänen von Herbert Schneider gebaut, beherbergt der Komplex bis heute einen Lebensmittelmarkt und Lokale. Der Architekt entwarf zudem die „Scheune“ an der Alaunstraße, die Palucca-Schule, die Freilichtbühne „Junge Garde“ und das „Haus Altmarkt“.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.