Sonderschau zeigt Fotos aus der Sibylle im Kunstgewerbemuseum

Sibylle Titel im Januar 1964 (Titelfoto: G. Rössler/Repro: W. Mahler)

Was heute die Brigitte ist, das war in der DDR die Frauenzeitschrift Sibylle. Mit sechs Ausgaben pro Jahr in einer Auflage von nur rund 200 000 Exemplaren für die gesamte Republik, war sie stets binnen kürzester Zeit vergriffen. Ästhetische Fotografien und eine herausragende Grafik bildeten neben den Beiträgen über Mode und Kunst, Architektur und Gesundheit entscheidende Elemente ihrer nachhaltigen Wirkung. Die hohen künstlerischen Maßstäbe verliehen der Ost-Vogue einen kosmopolitischen Charme.

Ab Ende April zeigt das Kunstgewerbemuseum in Pillnitz die Wanderausstellung „Sibylle 1956 – 1995. Zeitschrift für Mode und Kultur“, die von der Kunsthalle Rostock entwickelt wurde. Anhand von Entwürfen und Zeitdokumenten, Zeichnungen und Schmuck wird die Modekultur der DDR anschaulich gemacht. Von klassischen Fashion-Shootings vor sozialistischer Großstadtkulisse über Reiseberichte bis hin zu experimentellen Aufnahmen aus dem Arbeits- und Lebensalltag sind Werke der 13 zentralen Fotokünstler zu sehen, darunter von Günter Rössler, Roger Melis und Sibylle Bergemann.
Das Rahmenprogramm lädt zu spannenden Artist Talks mit Ute und Werner Mahler sowie Sven Marquardt ein. Darüber hinaus läuft in Kooperation mit den Technischen Sammlungen eine Filmreihe, unter anderem mit dem 1951 erschienenen Spielfilm „Modell Bianka“ und der Dokumentation „Kann denn Mode rot sein?“ von 2002. In einem zweitägigen Nähworkshop in Zusammenarbeit mit dem Verein Konglomerat e. V. werden nach Schnittmustern aus der Sibylle neue Lieblingsteile gefertigt. Und aus dem Nähkästchen geplaudert wird im „Wohnzimmer“ in der Äußeren Neustadt: In dem Lokal an der Alaunstraße erzählen Ehemalige – bei Cocktails nach Rezepten der Zeitschrift – Geschichten aus ihrem Leben als Model in der DDR.


Schloss Pillnitz, Kunstgewerbemuseum,
,
vom 28. April bis 4. November, täglich außer Montag von 10 bis 18 Uhr; am Sonntag, dem 29.4., ab 15 Uhr Eintritt frei sowie 15.30 und 16.30 Uhr Führungen durch die Sonderausstellung Sibylle
www.skd.museum

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.