Gewinnspiel: Letzte Instanz feiern 20 Jahre Bandgeschichte

Letzte Instanz feiern 20 Jahre Bandgeschichte
"Letzte Instanz" - das sind Holly Loose, Bernie Geef, M. Stolz, Benni Cellini, Michael Ende und Andy Horst. (Foto: Andraj Sonnenkalb)

Die Dresdner Violinen-Rocker der Band „Letzte Instanz“ feiern am 13. Oktober im Alten Schlachthof 20 Jahre Bandbestehen. Fans dürfen sich auf special guests und Freunde der Band freuen. In einem Interview sprach Rico Schwibs alias M. Stolz unter anderem über das aktuelle Album und das bevorstehende Konzert.

Glückwunsch zu 20 Jahren Bandgeschichte! Wie feiert ihr euer Jubiläum (außerhalb der Konzerte natürlich)?
Vielen Dank, wir sind auch sehr stolz darauf, uns so lange im hart umkämpften Musikgeschäft erfolgreich behauptet zu haben. Feiern und Konzerte sind bei uns nicht zu trennen. Da wir über halb Deutschland verteilt leben, sind die Konzerte unsere gemeinsamen Zeiten und werden intensiv ausgelebt. Natürlich gehen wir an jeden Auftritt professionell heran, aber man merkt uns auch den Spaß auf der Bühne an. Und sobald wir von der Bühne runter sind, wird fast immer gemeinsam mit unseren Fans und Freunden gefeiert. Wir hatten mit einer ausgedehnten Frühjahrstour und einer Menge an Sommerfestivals auch dieses Jahr viele Gelegenheiten dafür.

Im Februar erschien euer Album „Morgenland“. Welcher Song daraus könnte eurer Meinung nach ein Live-Kracher werden und warum?
Mit dem Album sind wir seit März diesen Jahres auf Tour und haben bereits etliche Songs auf ihre Live-Tauglichkeit testen können. Schon der Opener vom Album und Konzert „Morgenland“ reißt die Zuschauer mit, der Song „Schwarz“ hat sich nach der Tour zu einer Festivalhymne entwickelt und mit „Noch einmal“ haben wir das perfekte Konzertende mit Gänsehautgarantie gefunden.

Politik spielt in eurem aktuellen Album ebenso eine Rolle, insbesondere in dem Song „Mein Land“ – was ist eure Message dahinter?
Wir sind nicht damit einverstanden, dass rechtsextreme und antidemokratische Äußerungen und Handlungen wieder Raum in der Gesellschaft einnehmen. Wir wollten mit dem Song dagegen Stellung beziehen, dass Menschen, die vermeintlich oder tatsächlich aus anderen Ländern stammen oder eine andere Religion ausüben sowie politische Gegner, homosexuelle Menschen und Journalisten um ihre Gesundheit fürchten müssen. Wir möchten dazu aufrufen, der zunehmenden Hetze und dem Umsichgreifen Hass auf andere Menschen eine laute, friedliche und demokratische Stimme entgegenzusetzen.

Wie würdet ihr das neue Album in drei Worten beschreiben?

Es ist „tiefgründig brachial romantisch“.

Ihr vereint Rockmusik mit Streichinstrumenten – wie kam es zu diesem Musikstil?
„Letzte Instanz“ ging Mitte der 90er aus einer Punkband hervor, die Irish-Folk-Elemente verwendete und darum eine Geigerin an Bord hatte. Dieser Stil sollte nach der Neugründung zum einen etwas opulenter ausgebaut werden und andererseits wollten wir symphonische Elemente in die Musik einbinden. Darum wurde die Violine um ein Cello ergänzt und aus dem Punk wurde mit zunehmendem Alter der Musiker Rockmusik. Bei allen musikalischen Veränderungen sind die klassisch orientierten Streicher, die den energetischen Rocksound unterstützen, der unveränderbare Kern und das Besondere in unserer Musik.

Auf eurer Album Release-Tour habt ihr eure Heimatstadt Dresden ausgelassen, feiert aber dafür euer 20-jähriges Jubiläum im Alten Schlachthof – worauf dürfen sich eure Fans besonders freuen?
Wir haben uns ein sehr umfangreiches Programm mit befreundeten Musikern einfallen lassen. Thomas Lindner von Schandmaul, Albi von Fiddlers Green und unser früherer Sänger Sebastian Lohse werden zum Beispielt für Duetts erscheinen. Die Bands Lord of the Lost und Zeraphine, mit denen uns viele tolle Stunden und Jahre verbinden, eröffnen den Abend. Und wir selbst haben unsere 13 Alben und 200 Songs auf den Kopf gestellt und ein Programm zusammengestellt, das an die drei Stunden geht und viele selten gehörte Perlen der Bandgeschichte beinhaltet, ohne dabei die Hits der Band zu vernachlässigen.

Das neue Jahr rückt immer näher. Was habt ihr euch für 2019 vorgenommen, welche Pläne habt ihr?
Wir haben in den letzten fünf Jahren drei Alben und eine DVD veröffentlicht und haben uns jetzt definitiv mal eine Pause verdient. Das heißt wir werden uns in den deutschen Clubs rar machen und haben uns für den kommenden Sommer lediglich für eine Teilnahme an der Festivalreihe MPS entschieden. Außerdem geben wir im Februar mal wieder zwei Konzerte in Moskau und St. Petersburg und werden dann noch einmal rückblickend auf unser Jubiläumskonzert anstoßen. (RJO)

20 Jahre LETZTE INSTANZ – Das Jubiläumskonzert
13. Oktober 2018 ab 19 Uhr,
Alter Schlachthof, Gothaer Str. 11, 01097 Dresden
Tickets gibt es noch an allen bekannten Vorverkaufsstellen
sowie bei unseren Kollegen vom SZ-Ticketservice (Hotline: 0351 4864 2002).

 

DAWO! verlost 2 x 2 Freikarten für das Jubiläumskonzert von „Letzte Instanz“ am 13. Oktober! Wer teilnehmen möchte, kommentiert bitte unter diesem Beitrag mit seinem Lieblingssong der Band. Teilnahmeschluss: Dienstag, 9. Oktober 2018. Die Gewinner werden per E-Mail kontaktiert. Viel Glück! (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte beachten Sie vor Ihrer Teilnahme unsere Datenschutzhinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben. Diese finden Sie hier)

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.