Reif für die Insel – Ferien auf Amrum

Zur Sonnenwende tragen die Friesenfrauen ihre Tracht und wertvollen Silberschmuck.
Zur Sonnenwende tragen die Friesenfrauen ihre Tracht und wertvollen Silberschmuck. (Foto: djd/Amrum/Kinka Tadsen)

DAWO!-Reisetipp der Woche
Viele Familien fahren im Sommer lieber an die Nordsee mit ihrem frischen Klima als in den heißen Süden. Wer die Idylle beispielsweise von Amrum genießen will, sollte am besten schon vor der Hauptsaison ein paar Tage auf der nordfriesischen Insel einplanen, wenn die Sonne bereits Kraft hat und die Farben frisch leuchten. Der Kniepsand auf der Westseite zählt zu den größten Stränden Europas, an der breitesten Stelle misst er fast zwei Kilometer. Davor liegt die Dünenlandschaft mit Tausenden Seevögeln, in der Inselmitte befindet sich die Geest mit Wald und Heide. Kleine Inseldörfer laden im ruhigen Frühjahr zum Entdecken ein. Bei Norddorf kann man mit ortskundigem Wattführer die sieben Kilometer lange Wanderung durch den Meeresschlick bis zur Nachbarinsel Föhr starten. Zurück geht es mit der Fähre.
Neben dem Leuchtturm in den Dünen zwischen Wittdün und Nebel lockt die Vogelkoje, ein faszinierendes Naturparadies mit Gänsen und Enten, Damwild und Wildkaninchen. Bei jedem Wetter können Kinder im Abenteuerland Amrum spielen, einem großen überdachten Spielplatz. Das Amrum-Badeland bietet Bade- und Wellnessspaß für alle. (djd)


Weitere Informationen über die Insel Amrum findet man online unter www.amrum.de und unter Telefon:  (04682) 94030.

Werbeanzeigen

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.