Warum der Matratzenkauf so schwer fällt

Anzeige

„Jeder Mensch ist anders, das steht fest“, so Torsten Röhr, der seit fast 16 Jahren Menschen zur Auswahl der richtigen Matratze begleitet. Die Auswahl der neuen Matratze ist für viele Menschen eine Herausforderung. Das kurze Probeliegen und die Flut an Informationen im Internet erschweren die Entscheidung. „Das größte Risiko beim Matratzenkauf besteht darin, dass sich die Langzeitwirkung einer Matratze erst nach mehreren Wochen offenbart“, so Röhr. Forschern aus dem Salzburger Schlafforschungsinstitut Proschlaf war genau dieses Problem ein Dorn im Auge. Die Lösung liegt in einer Liegedruckmessung am eigens entwickelten Liege-Simulator. Dabei werden die körperlichen Gegebenheiten erhoben und danach in einer dem Körper exakt angepassten Matratze umgesetzt. Dabei ermittelt ein vom Institut geprüfter Schlafberater auch, welche Materialien verwendet werden sollen (Kaltschaum, Naturlatex, Gel, Visco, Federkern etc.) Liege-SimulatorMessung auf Termin in Dresden. In der Kesselsdorfer Straße 2 bietet Torsten Röhr den vom Institut Proschlaf entwickelten Test kostenlos an. Die so ermittelte Matratze kann auch erworben werden. Ein im Kaufpreis enthaltener Nachbetreuungsservice ermöglicht auch nach dem Kauf Anpassungen falls nötig.

TERMINE UNTER:

SchlafOptimal Dresden
Lübecker/Löbtauer Str.,
Dresden Tel. 0351- 42 750 348
dresden@schlafoptimal.de

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.