Diese Läden eröffnen im neuen Jahr in Dresden

Im Elbepark tut sich was: Drinnen lockt ein neuer Gastronom und an der Lommatzscher Straße bald ein Blutspendedienst. (Foto: Robert Michael)

Wöhrl, Elbepark oder Kaufpark Nickern: Im nächsten Jahr kommt auf Einkaufsfreunde einiges zu.

Gleich zwei neue Mieter ziehen 2020 in den Elbepark ein. So gibt es in der kleinen Gastro-Meile im Erdgeschoss einen Wechsel. Im Februar soll hier eine Filiale des tschechischen Systemgastronomen Bageterie Boulevard eröffnen. Das Unternehmen hat in Dresden bisher nur eine Filiale in der Centrum Galerie. Das Konzept gibt es aber bereits in Prag, Bratislava, Berlin und Dubai.
Auch vor dem Einkaufszentrum tut sich etwas. Das sogenannte Stadthaus an der Lommatzscher Straße stand fast zehn Jahre leer. Bereits im Januar zieht dort wieder neues Leben ein. Dann eröffnet ein Plasmaspendezentrum des HaemaBlutspendedienstes. Wer vor oder nach dem Einkaufsbummel etwas Gutes tun möchte, wird dafür sogar entlohnt: Anders als bei der gewöhnlichen Blutspende gibt es für die Plasmaspende Geld.

Kleine Veränderungen im Kaufpark Nickern

Im beliebten Einkaufszentrum im Dresdner Süden kommt im neuen Jahr ein weiteres Angebot für Naschkatzen dazu. Die Kette Arko eröffnet ein neues Geschäft – neben der Confiserie „Süßes Rendevous“ der zweite Laden dieser Art im Kaufpark. Arko wird in den jetzigen Laden des Telekomshops einziehen, der wiederum auf eine freie Fläche im Erdgeschoss umzieht. Arko betreibt rund 230 Filialen sowie 3 500 Depots in Supermärkten und Bäckerein in ganz Deutschland. Dort gibt es nicht nur Süßes wie Pralinen und Trüffel, sondern auch Kaffee. In Dresden ist es neben den Geschäften im Seidnitz Center und in der Altmarkt-Galerie die dritte Filiale.

Wöhrl zieht in ehemalige H&M-Filiale

Mit bis zu 70 Prozent Rabatt lockt das Unternehmen Wöhrl seine Kunden in das vierstöckige Bekleidungshaus auf der Prager Straße 6. Möglichst alles muss raus, denn Wöhrl zieht im kommenden Jahr in die H&M-Filiale auf der Prager Straße 11.
Die Eröffnung ist für Februar 2020 geplant. Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass zuletzt viel zu wenige Kunden vor allem die oberen Etagen der Wöhrl Plaza kamen. Deshalb suchte der Gebäudeeigentümer, die DC Values Investment Management GmbH & Co. KG aus Hamburg, nach neuen Perspektiven für das Haus.
Obwohl Dresden schon viele davon hat, soll es ein Hotel werden. Mehrere namhafte Hotelketten hätten Interesse angemeldet, sagt ein DC-Values-Sprecher. Doch dazu muss das Gebäude mit der markanten Sandstein-Glas-Fassade umgebaut werden. Der Zeitplan von DC-Values ist eng gestrickt. 2020 soll der Umbau starten, der rund 14 Monate dauern wird. Die acht Wohnungen auf dem Dach des Wöhrl-Gebäudes fallen weg. Mit den Mietern habe man bereits Gespräche geführt.

Kentucky Fried Chicken eröffnet am Altmarkt

Schon lange sind die Scheiben des Ladengeschäftes am Altmarkt beklebt, „Coming soon“ steht in großen Lettern darauf. Der amerikanische Fastfood-Konzern Kentucky Fried Chicken kommt wieder zurück nach Dresden – im ersten Halbjahr 2020. Im Gegensatz zu Burger-Fast-Food-Ketten wie McDonald’s und Burger King gibt es bei Kentucky Fried Chicken vorrangig frittiertes Hähnchenfleisch, insbesondere panierte Hähnchenteilen wie Keule und Brustfleisch und Kartoffelbrei.

Dean&David im Neustädter Bahnhof

Ein würfelförmiger Rohbau neben dem asiatischen Schnellrestaurant Mai Mai kündigt eine Neueröffnung an. Auf den Pappwänden steht geschrieben: „Dean&David coming soon“. Laut dem Franchise-Unternehmen soll der Laden im Januar 2020 eröffnen. Das Konzept: frische Speisen wie Wraps, gegrillte Sandwiches und viele vegetarische Gerichte. Außerdem gibt es Salate und Getränke.

Vierter Unverpackt-Laden eröffnet in Löbtau

In bester Lage nahe der Kesselsdorfer Straße wird im Mai 2020 der Unverpackt-Laden „2gut“ aufmachen. An der Ecke Reisewitzer/Schillingstraße können Lebensmittel und Hygieneartikel in jenen Mengen angefüllt werden, die jeder Kunde für sich braucht. Von der Produktion bis zum Verkauf: alles plastikfrei. Darüber hinaus wollen die Betreiber Thomas Felsch und Kevin Brüser Workshops zum Thema Plastik und dem damit verbundenen Müll anbieten.
Schon Kita-Kinder und Schüler sollen so lernen, wie sie umweltbewusst einkaufen können. Über eine sogenannte Crowdfunding-Aktion sammeln die beiden Dresdner Geld, unter anderem für den Umbau des Ladens und die Glasbehälter, aus denen die Waren dann abgefüllt werden können. Bis Ende 2020 soll ein Onlineshop sowie ein Lieferservice mit Lastenrädern dazukommen. (SZ)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.