Zoo Dresden öffnet ab Samstag seine Tierhäuser

Ab Samstag können auch die niedlichen Kaiserschnurrbarttamarine wieder bestaunt werden. // (Foto: Sven Ellger)

Besucher des Dresdner Zoos könnenan diesem Wochenende auch wieder die Tiere im Terrarium und im Prof. Brandes-Hauses hautnah erleben.

Zum Wochenende lockt der Zoo Dresden mit nahezu vollem Tiergenuss: War der Zoobesuch in den vergangenen Wochen mit einigen Einschränkungen verbunden, können Besucher ab 6. Juni nun auch wieder bei den tierischen Bewohnern des Terrariums und des Prof. Brandes-Hauses vorbei schauen. In den Tierhäusern selbst gilt eine Einbahnstraßen-Regelung und es wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen, um sich selbst und andere zu schützen.

Auch das Streichelgehege, das Afrikahaus, das Giraffenhaus, der Zoo unter der Erde und die Besucherhütte bei den Kirk-Dikdiks sind nun wieder zugänglich. Weiterhin geschlossen bleiben die Kattainsel und die Tundravoliere, wobei diese aufgrund des Brutgeschehens der Bewohner geschlossen bleibt.

Die maximale Besucherobergrenze von 1.000 Besuchern wird aufgehoben. Trotzdem haben die bekannten Abstandsregeln und Hygienevorschriften auch bei einem Zoorundgang Bestand und sollten von jedermann rücksichtsvoll und im Interesse aller beachtet werden. Mit der Öffnung der Tierhäuser gelten ab dem Wochenende nun auch wieder die regulären Eintrittspreise und Rabattkarten können eingelöst werden.

Die Kasse Parkeisenbahn bleibt geschlossen, der Ausgang über das Drehkreuz in den Großen Garten ist jedoch wieder möglich. Tierpflegertreffpunkte sowie die Aufführungen des Zookaspers entfallen weiterhin.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.