Gewinnspiel: Dresden liest! – Eine Perle für den Stadtteil

Bibliotheksleiterin Anne Liebig zeig einen ihrer Lieblingsplätze in der Bibliothek Cossebaude. // Foto Sebastian Burkhardt

Die Städtische Bibliothek in Cossebaude lädt zum Verweilen ein.

Er ist bunt, offen, freundlich und hell, der große Lese- und Ausstellungsraum der Bibliothek Cossebaude. Nicht nur Senioren finden hier in den Morgenstunden genügend Ruhe und liebevolle Beratung durch die beiden Bibo-Mitarbeiterinnen. „Auch viele Familien verbringen teilweise den ganzen Nachmittag hier“, erklärt Bibliotheksleiterin Anne Liebig.

Denn egal ob die Märchenhöhle zum Vorlesen, die großzügigen Spieletische oder das umfangreiche Sortiment für Nachwuchsleser: Die Bibliothek Cossebaude ist der perfekte Ort für eine schöne Zeit. Und in den Genuss kommen nicht nur Einwohner aus Cossebaude, Stetzsch oder Gohlis, sondern auch viele Menschen von außerhalb besuchen die westlichste Zweigstelle der Städtischen Bibliotheken Dresden. „Wir haben Nutzer aus der Gemeinde Klipphausen, aus Radebeul, Coswig und den ganzen Ortschaften entlang der B6 bis nach Meißen“, erklärt Liebig.

Und nach zweiwöchiger Zwangspause wegen einer Fußbodensanierung ist die Bibliothek ab sofort wieder geöffnet – und alles steht am rechten Fleck. „Durch die Baumaßnahme mussten wir alle Medien in Kisten verpacken und umlagern. So ging quasi jedes Buch und jedes Spiel einmal durch unsere Hände. Eine perfekte Gelegenheit, um alles zu überprüfen und für Ordnung zu sorgen“, sagt Liebig. So ordentlich sei die Bibliothek schon lange nicht mehr gewesen, erzählt sie mit einem Lächeln auf den Lippen.

Das soll auch bald wieder den Kindern ins Gesicht gezaubert werden. Denn nach corona-bedingten Absagen soll es demnächst nun auch mit den lang geplanten Vorlesenachmittagen der Lesepaten losgehen. „Generell wollen wir mit Blick auf den Herbst unseren Veranstaltungskalender wieder peuàpeu aufbauen und vor allem die erfolgreichen Abendveranstaltungen, die wir Ende 2019 etabliert haben, wieder aufleben lassen“, sagt die Biboleiterin.

Drei Fragen an Bibliotheksleiterin Anne Liebig

Was gefällt Ihnen am Standort in Cossebaude besonders?

Auf jeden Fall die Lage. Wir sind ideal zentral gelegen, es gib Parkplätze und eine direkte Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr. Auch Schulen und Kitas befinden sich in unmittelbarer Nähe und wir sind sehr gut fußläufig zu erreichen. Auch die ASB-Begegnungsstätte und das Ortsamt im gleichen Gebäude bringen uns viele tolle Nutzer.

Welche Wünsche haben Sie für die Zukunft?

Da kann ich konkret antworten: Wir würden gerne den Kinderbereich ausbauen. Beispielsweise hätten wir gerne ein Lesepodest wie einige andere Zweigstellen und eventuell noch das ein oder andere neue Regal für Kinderbücher.

Warum gefällt Ihnen der Beruf als Bibliothekarin?

Anders, als man meinen mag, ist der Beruf sehr abwechslungsreich. Es ist das Zusammenspiel von Nutzerkontakt, Beratung, Gespräche und Veranstaltung mit Kindern oder der Medienorganisation. Außerdem
finde ich es klasse, dass ich immer einen Überblick über den aktuellen Buchmarkt habe.

DAWO! verlost eine Jahresmitgliedschaft für die Städtischen Bibliotheken. Teilnahme bitte per Kommentar bis zum 20. Juli mit seinem Lieblingsbuch. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

DAWO

22 Kommentare

  1. Gibt es ein Lieblingsbuch für mich?
    Es fällt mir schwer darauf zu antworten. Mich hat zuletzt „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens sehr berührt – eine Geschichte mit verschiedenen Zeitebenen, wunderschönen Naturbildern, einem Kriminalfall und vor allem über die Sehnsucht nach Liebe, auch die zu sich selbst.
    Ines

  2. „Wo man Wurzeln schlägt“ von Günter Mager
    Ein Abbild, wie sich Dresdener DDR-Bürger in 40 Jahren entwickelt haben..

  3. Ich habe 4 Lieblingsbücher. Die Tetralogie von Carlos Ruiz Zafón über die Buchhändlerfamilie Sempére in Barcelona. Leider ist der Autor kürzlich verstorben. 🙁

  4. „Die Frima“ von J. Grisham – meines Jahresmitgliedschaft ist gerade abgelaufen, da würde der Gewinn perfekt passen.

  5. Unsere große kommt jetzt in die Schule und da werden wir wohl auch öfters mal in der Bibliothek vorbei schauen. Wir würden uns sehr über die Jahreskarte freuen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.