Der Unterschied bei Linsen liegt auch im Auge des Trägers

Bildquelle: Martin Slavolijubovsli / pixabay

Beim Sport bergen sie weniger Verletzungsgefahr. Im Winter beschlagen sie nicht. Sie be-schädigen nur selten und gehen insgesamt nicht so oft verloren. Wegen Vorteilen wie dieser entscheiden sich viele kurz- und weitsichtige Menschen zumindest in bestimmten Situationen für Kontaktlinsen statt für die Brille. Im Jahr 2020 ging die Anzahl der Brillenträger in Deutschland erstmals in den letzten 4 Jahren zurück, während die Anzahl der Kontaktlinsenträger weiterhin zunimmt. Heutzutage stehen sie angesichts des umfangreichen Linsen-Sortiments oftmals vor einer schweren Entscheidung. Zum Beispiel, was die Tragedauer betrifft. Sollen es Tageslinsen sein, oder doch lieber Monatslinsen?

So unterscheiden sich Tages- und Monatslinsen

Wie schon die Bezeichnung verrät, sind Tageslinsen zum Einmal-Gebrauch vorgesehen. Län-ger als 24 Stunden sollten sie nicht im Auge bleiben. Monatslinsen hingegen sind auf einen Verwendungszeitraum von mindestens 30 Tagen ausgelegt. Inzwischen existieren sogar Mo-delle, die sich bedenkenlos über einen Zeitraum von 60 bis 90 Tagen verwenden lassen. In der Nacht werden Monatslinsen zwar entnommen, aber am nächsten Tag weiterverwendet und frühestens nach Ablauf des Monats gegen ein neues Paar getauscht. Grundsätzlich hän-gen Unterschiede bezüglich des Verwendungszeitraums mit dem jeweiligen Kontaktlinsen-material zusammen.

• Tageslinsen sind meist weiche Kontaktlinsen aus Hydrogel oder Silikon-Hydrogel, die dank ihres größeren Durchmessers besser an der Augenoberfläche anhaften und wegen ihrer Elastizität kein Fremdkörpergefühl verursachen.
Monatslinsen sind eher harte Kontaktlinsen aus Silikon oder Fluorkarbon, die dank Formstabilität und hoher Sauerstoffdurchlässigkeit längere Tragezeiten ermöglichen.
Während viele Einsteiger aufgrund des hohen Tragekomforts lieber weiche Kontaktlinsen verwenden, eignen sich harte Linsen auch für trockene Augen. Im Vergleich zur weichen Form entzieht die harte Variante dem Auge kaum Flüssigkeit.

Kontaktlinsenpflege: Welche Linsenart ist pflegeintensiver?

Was die Handhabung von Kontaktlinsen betrifft, fürchten einige Verbraucher hohen Reinigungsaufwand. Auch die Brille muss man reinigen. Im Vergleich zu Monatslinsen ist ihr Reinigungsaufwand trotzdem gering. Je länger Kontaktlinsen getragen werden, desto wichtiger ist die Pflege. Wer die Sehhilfen nicht täglich säubert, riskiert keimbedingte Infektionen im Auge. Jeden Abend werden Monatslinsen zur Verbeugung dessen gereinigt und desinfiziert. Bei der anschließenden Pflegebehandlung sollte das gewählte Pflegemittel immer frisch sein. Aufbewahrt werden wiederverwendbare Linsen in einem Kontaktlinsenbehälter, den man idealerweise einmal im Monat wechselt. Wer Tageslinsen trägt, braucht sich damit nicht zu beschäftigen. Nach einmaliger Verwendung werden solche Sehhilfen entsorgt. Die Entscheidung für die Linsenart ist deshalb mit geringem Pflege- und Preisaufwand und ver-bunden. Für Pflege- und Reinigungsmittel zumindest müssen Tageslinsen-Träger weniger Geld ausgeben. Doch sind Monatslinsen auch insgesamt teurer?

Bildquelle: Martin Slavolijubovsli / pixabay

Preis: Welche Art Kontaktlinse ist günstiger?

Aus einem Preisvergleich zwischen Tages- und Monatslinsen gehen letztere Modelle im Schnitt als günstigere Varianten hervor. Wirklich preiswerter sind sie allerdings nur dann, wenn sie täglich getragen werden. Wer Kontaktlinsen nur unregelmäßig oder zu besonderen Anlässen trägt, profitiert auf lange Sicht eher von den anfänglich scheinbar teureren Tages-linsen. Der geplante Einsatzzweck und Umfang ist deshalb für die Wahl der Kontaktlinsenart entscheidend. Ebenfalls beachtenswert: Im Verlustfall sind Monatslinsen durch ihre lange Verwendungsdauer automatisch teurer als Tagesmodelle.

Lohnen sich eher Tages- oder Monatslinsen?

Wann und für wen sich welche Kontaktlinsen am besten eignen, hängt vom Einzelfall ab. Sowohl Tages-, als auch Monatslinsen haben ihre Vorteile. Monatslinsen sind mit einem höheren Pflegeaufwand verbunden, bei täglicher Verwendung insgesamt aber preisgünstiger. Tageslinsen hingegen bieten sich wegen ihres geringen Pflegeaufwands und den kleineren Kosten im Verlustfall beispielsweise für Urlaubsreisen an. Sollen Linsen extra ans Auge angepasst werden, so handelt es sich bei diesen Sehhilfen übrigens niemals um Tageslinsen. Auch Monatslinsen kommen in diesem Fall seltener zum Einsatz als Halbjahres- oder Jahresmodelle.

In Sachen Nachhaltigkeit haben länger tragbare Kontaktlinsen übrigens die Nase vorn. Wer dabei auch etwas gegen den Klimawandel tun möchte, produziert idealerweise wenig Müll. Die nach jedem Gebrauch entsorgten Tageslinsen lassen sich damit nicht vereinen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.