Verein ermöglicht Kindern einen kostenlosen Schulranzen

Schüler tragen ihre Schulranzen. Foto: Arne Dedert/Archiv
Schüler tragen ihre Schulranzen. // Foto: Arne Dedert/Archiv

Ein Dresdner Verein ermöglicht Kindern aus einkommensschwachen Familien einen kostenlosen Schulranzen.

Ab heute werden Dr. Petra Lauber und Mareile Flatt-Baier vom Aufwind Kinder- und Jugendfonds Dresden e. V. 244 kostenfreie Schulranzen an elf städtische Kindertagesstätten und vier Einrichtungen in freier Trägerschaft ausliefern.

Mit seiner Spendenaktion möchte der Verein Kindern aus einkommensschwachen Familien einen guten Schulstart ermöglichen. „Der erste Schultag soll für alle Kinder etwas Besonderes sein. Ein eigener Ranzen ist nicht nur ergonomisch wichtig, er stärkt auch das Selbstwertgefühl und ermöglicht benachteiligten Kindern einen guten Start in ihre Schulzeit“, sagt Dr. Petra Lauber, Vorstandsvorsitzende des Vereins.

Über die kostenfreien Schulranzen können sich die Vorschülerinnen und Vorschüler nach Beendigung des Notbetriebes in den Einrichtungen freuen.
Das Amt für Kindertagesbetreuung und der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen der Landeshauptstadt Dresden unterstützen die Aktion, in dem sie die benötigte Anzahl an Ranzen erfragen sowie die unkomplizierte Weitergabe gemeinsam mit dem Verein organisieren.

Insbesondere Familien in Dresdner Kindertageseinrichtungen des Handlungsprogramms „Aufwachsen in sozialer Verantwortung“ profitieren davon. „In den Kitas des Handlungsprogramms nehmen wir im Vergleich zu anderen Einrichtungen die größten Unterstützungsbedarfe wahr“, sagt Sabine Bibas, Leiterin des Amtes für Kindertagesbetreuung. Es sei deshalb nur konsequent, mit der Aktion vor allem dort anzusetzen.

Der Verein hat sich seit über 20 Jahren die Förderung benachteiligter Kinder, insbesondere im Bereich Bildung, zur Aufgabe gemacht. Die Schulranzen sind Teil einer Spendenaktion des Aufwind Kinder- und Jugendfonds Dresden e. V., welche bereits zum vierten Mal durchgeführt wird. Da im vergangenen Jahr durch die Corona-Pandemie keine größere Benefizveranstaltung für die Sammlung von Spendengeldern möglich war, finanziert der Verein die Ranzen aus seinen allgemeinen Spendeneinnahmen.

Diese sind zu einem großen Teil durch die DNN-Weihnachtsaktion zustande gekommen. Die Pelikan-Group unterstützt die Aktion maßgeblich und liefert die Ranzen in der benötigten Menge. Diese werden dann von den Vereinsmitgliedern direkt an die Kindertagesstätten verteilt. Die Übergabe der Ranzen erfolgt unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Hygienebestimmungen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.