Tag des Glücks brachte einen 100.000 Euro-Gewinn nach Plauen

Symbolfoto: Pixabay

Anzeige

Mit 100.000 Euro kann ein Plauener Gewinner nun manches Osternest etwas üppiger füllen.

Am 20. März wird weltweit der Tag des Glücks begangen und dieser wurde für ihn so zum Glückstag: Sein GlücksSpirale-Los hat in der Ziehung am Samstag, dem 20. März, gewonnen: Die Losnummer 463662 sorgte für einen 100.000 Euro-Gewinn in der Klasse 6. Ob der Gewinn noch rechtzeitig eingesetzt werden kann, hängt von der Aufmerksamkeit des Gewinners ab.

Zum einen hat er sein GlücksSpirale-Los für vier Ziehungen in Folge gespielt, es ist bis zum Ostersamstag im Spiel, zum anderen wurde es ohne Sachsenlotto-Kundenkarte gespielt. Der Gewinner ist damit für Sachsenlotto „unbekannt“ und kann nicht benachrichtigt werden. Es kann sich also durchaus auch um eine Gewinnerin handeln. Wegen der besseren Lesbarkeit wird in dieser Meldung die männliche Form im allgemeingültigen Sinne verwendet.

Gewinnanmeldung ist noch offen

Sobald der Gewinn angemeldet wird, kann er überwiesen werden. Die Formulare für die Gewinnanmeldung gibt es in allen Sachsenlotto-Annahmestellen nach erfolgreicher Großgewinnprüfung am Lotto-Terminal. Bei dieser Prüfung erfolgt keine Anzeige der konkreten Gewinnsumme, lediglich der Hinweis, dass der Gewinn über 1.000 Euro liegt.

Denkmalschutz, Sport, Soziales und Umwelt profitieren von der GlücksSpirale

Die GlücksSpirale wurde vor 50 Jahren ins Leben gerufen und unterstützt seitdem mit ihren Erträgen die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, den Deutschen Olympischen Sportbund und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Ein weiterer Teil der Fördersumme fließt an regionale Organisationen, die auf Länderebene insbesondere in den Bereichen Natur- und Umweltschutz gemeinnützig wertvolle Arbeit leisten. In Sachsen ist der regionale Destinatär die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU).

Ob Umgebindehäuser in der Lausitz, Unterstützung der Stiftung Deutsche Sporthilfe, oder die Aufrebung des Weinbergs in Meißen oder die Flussperlmuschel-Zuchtstation als Projekte der LaNU – die Mittel der GlücksSpirale sind auch in Sachsen zahlreich zu finden.

Eurojackpot bringt 175.465 Euro in den Landkreis Bautzen

Auch mit diesem Eurojackpot-Gewinn lässt sich viel Freude bereiten. 175.465 Euro gewinnt nach der Ziehung am Freitag, dem 19. März, ein Mitspieler aus dem Landkreis Bautzen. Er hat die 5 Gewinnzahlen und zudem eine der Eurozahlen richtig und damit einen Gewinn in der Klasse 2 der europäischen Lotterie. Auch dieser Spielschein wurde ohne Sachsenlotto-Kundenkarte gespielt und dementsprechend ist der Glückspilz für die Lotto-Gesellschaft anonym. Gemeldet hat er sich noch nicht bei Sachsenlotto. Beim Spielen mit der Sachsenlotto-Kundenkarte ist es möglich, den Gewinn umgehend zuzuordnen und direkt zu überweisen.

Eurojackpot steigt auf rund 23 Millionen Euro

Die erste Gewinnklasse wurde bei Eurojackpot nicht gewonnen und so füllt sich hier der Jackpot weiter: 23 Millionen Euro werden zur kommenden Ziehung am Freitag, dem 26. März 2021, erwartet. Um diesen Jackpot zu gewinnen, müssen 5 aus 50 Zahlen und 2 aus 10 Eurozahlen, also insgesamt 7 Zahlen, richtig getippt werden. Die Gewinnchancen für die Gewinnklasse 1 in der europäisch koordinierten Lotterie Eurojackpot liegen pro Tipp bei rund 1 : 95 Millionen. Für die Ziehung am Freitag kann man unter sachsenlotto.de, über die Sachsenlotto-App sowie in den Sachsenlotto-Annahmestellen mitspielen. Ein Tipp kostet 2 Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.