Dresdner Eisstadion bekommt neuen Namen

Dresdner Eisstadion bekommt neuen Namen
v.l.n.r.: Adrian Lübke von der Short Track Nationalmannschaft, JOYNEXT Geschäftsführer Stavros Mitrakis, Sportbürgermeister Dr. Peter Lames und Eislöwen-Maskottchen Jago freuen sich auf große Sportmomente in der JOYNEXT Arena // Foto (© Emilia Melzer, Landeshauptstadt Dresden)

Dresdens Eissportzentrum heißt ab sofort JOYNEXT Arena.

Am Freitag unterzeichneten Sportbürgermeister Dr. Peter Lames sowie die Geschäftsführer der JOYNEXT GmbH, Stavros Mitrakis und Christoph Lenz, einen vorerst auf drei Jahre begrenzten Vertrag. Für die Fans der Dresdner Eislöwen, die jährlich über 100.000 Nutzer des öffentlichen Eislaufens sowie die zahlreichen Sportler und Besucher der Sport- und Freizeitstätte heißt es von nun an „Auf in die JOYNEXT Arena!“

„Mit JOYNEXT konnten wir einen Namensgeber mit starken regionalen Wurzeln gewinnen.“ so Sportbürgermeister Dr. Peter Lames. „Ich sehe hierin ein klares Bekenntnis eines erfolgreichen heimischen Unternehmens zum Wirtschaftsstandort Dresden. Zugleich ist diese Partnerschaft auch eine Wertschätzung unserer städtisch betriebenen Eissportarena, die mit ihren drei Eisflächen und der Neun-Feld-Ballspielhalle zu den größten und bedeutendsten Sportimmobilien in der Region zählt. Ein herzlicher Dank gilt auch dem Eigenbetrieb Sportstätten und der Dresdner Wirtschaftsförderung, die für die Stadt Dresden diese Partnerschaft vorbereitet haben.“

Für JOYNEXT ist das Sponsoring ein Puzzleteil im Engagement für die Dresdner Stadtgesellschaft. Stavros Mitrakis, Geschäftsführer von JOYNEXT erklärt: „Das Dresdner Eissportzentrum ist ein Ort der Emotion und des Miteinanders. Diese Werte spiegeln sich auch in der DNA von JOYNEXT wieder. In der Arena kommen nicht nur Freunde des Profi-Eishockeys auf ihre Kosten, sondern auch Sportlerinnen und Sportler aus zahlreichen anderen Disziplinen sowie Familien mit ihren Kindern in der Freizeit. Wir freuen uns, dass wir dieses breite Angebot mit unserem Engagement unterstützen können und sind gespannt auf die Zusammenarbeit.“

Ab heute wieder öffentliches Eislaufen

Auf Grundlage der neuen Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung besteht ab Sonnabend, 15. Januar 2022, auch wieder die Möglichkeit zum öffentlichen Eislaufen auf der Eisschnelllaufbahn der JOYNEXT Arena. Das überarbeitete Hygienekonzept sieht unter anderem eine maximale Besucherkapazität von 250 Besuchern je Eislaufzeit (zwei Stunden), die digitale Reservierung unter www.dresden.de/eislaufen und den Zutritt unter 2G-Bedingungen vor.

1 Trackback / Pingback

  1. Extra Eislaufzeiten in den Winterferien

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.