Verein bietet kostenlosen Stromspar-Check an

Wer schlau ist und Strom sparen möchte, sollte vor dem Abschluss einen Stromvergleich durchführen. Bildautor: Colin Behrens
Strompreise vergleichen und nach Einsparpotenziel im eigenen Energieverhalten suchen - so lässt sich Geld sparen. Bildautor: Colin Behrens

Zusammen mit der Stadtverwaltung untersucht die SAPOS gGmbH bei teilnehmenden Haushalten nach Einsparpotenzial

Weniger Strom und Wasser verwenden heißt bares Geld sparen. Erst recht jetzt, wo die Preise dafür richtig kräftig steigen. Deshalb kommt das bundesweite Projekt „Stromspar-Check“ gerade zur richtigen Zeit. In mehr als 150 Städten und Gemeinden Deutschlands sind geschulte Stromsparhelfer im Einsatz. Die Teams beraten Haushalte mit geringem Einkommen.

Bei einem ersten Besuch zuhause werden alle Strom- und Wasserverbräuche aufgenommen und das Nutzungsverhalten analysiert. Daraus ableiten lassen sich dann Einsparpotenziale.

Kostenlose „Helferlein“ zum Einsparen

In diesem Jahr bietet die SAPOS gemeinnützige GmbH das Projekt „Stromspar-Check“ zusammen mit der Landeshauptstadt Dresden an. Mindestens 200 Haushalte sollen beraten werden. Pro Haushalt gibt es kostenfrei Energie- und Wassersparartikel im Wert von durchschnittlich 70 Euro. Dazu gehören moderne LED-Lampen, schaltbare Steckdosenleisten, Zeitschaltuhren, Wassersparduschköpfe und Hygrometer. Bis zu 150 Euro an Energie- und Wasserkosten sollen sich damit sparen lassen.

Anmelden und mitmachen

Ab sofort kann der kostenlose Stromsparcheck in Dresden per E-Mail an ssh@sapos-goerlitz.de oder telefonisch unter 0174-2301802 (auch SMS) gebucht werden. Wenn notwendig, kann eine Beratung in der Prohliser Allee 33 in den Räumen der Bürgerinitiative Dresden-Prohlis e. V. stattfinden. Weitere Infos gibt’s hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.