Neuer Park entsteht an der Rosenstraße

Neuer Park entsteht an der Rosenstraße
Grafik: Entwurf von EVERGREEN landschaftsarchitekten

Bis zum Jahresende soll an der Rosenstraße ein Treffpunkt im Grünen entstehen.

An der Rosenstraße im Stadtteil Wilsdruffer Vorstadt/Seevorstadt-West – angrenzend an den Schwimmkomplex Freiberger Straße, eine Jugendherberge und eine Senioreneinrichtung – entsteht ab Mai 2022 ein kleiner Park. Auf einer Fläche von 1.240 Quadratmetern werden bis Jahresende Wege angelegt, Sitzgelegenheiten geschaffen und Pflanzflächen gestaltet.

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen freut sich über dieses Projekt: „Was bisher ein eher grauer Ort mit wild geparkten Autos war, kann nun ein Treffpunkt im Grünen für verschiedene Generationen werden. Spieltische laden zu Brettspielen ein, eine Murmelbahn und ein Hüpfspiel stehen bereit. Dieser Ort lädt zum Treffen, Verweilen und Spielen ein. Die klimaangepasste Gestaltung wird ihn hoffentlich lange erhalten.“

Ein Wasserspiel ist zur Belebung der zentralen Fläche vorgesehen. Gegenüber wird eine begrünte Pergola mit Bankplätzen und Spieltischen entstehen. Die vorhandenen Großbäume bleiben erhalten und sollen in den Park integriert werden.

Bis zur Eröffnung der Anlage bleibt allerdings noch einiges zu tun. Bauvorbereitend wurden bereits im Februar abgestorbene Bäume gerodet. Als Ersatz sollen drei neue Laubbäume gepflanzt werden. Maulbeerbaum und Zierkirsche als Klimawandel verträgliche Gehölze werden verwendet. Sträucher, bodendeckende Pflanzungen und eine Blühwiese mit Frühblühern rahmen die neu gestalteten Bereiche der Anlage. Das anfallende Niederschlagswasser wird von den befestigten Flächen in die umgebende Vegetation geleitet und dort versickert. Für den Betrieb der geplanten Wasseranlage sind Strom- und Wasseranschluss vorbereitet.

Die Planung der Freiräume übernahm EVERGREEN landschaftsarchitekten aus Dresden. Mit der Bauausführung ist die Firma Mörbe & Co. GmbH Grünanlagenbau aus Kubschütz beauftragt. Bauherr der zukünftig öffentlichen Grünanlage ist das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft im Auftrag vom Amt für Stadtplanung und Mobilität. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 385.000 Euro. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Städtebauförderung für das Fördergebiet Stadtumbau – Programmteil Aufwertung Dresden – Westlicher Innenstadtrand (WIR). Die Fertigstellung ist bis Jahresende 2022 geplant.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie unter: dawo-dresden.de/dresden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.