Gewinnspiel: 30 verrückte Jahre auf 176 Seiten

Im Dresdner Kunstblatt- Verlag ist jetzt die spannende Chronik des Kunsthauses Raskolnikow erschienen. // Foto: PR

Über das Kunsthaus Raskolnikow in der Neustadt gibt es viel zu erzählen. Jetzt auch zu lesen.

Nein, ein Krimi ist es nicht. Auch, wenn sich allein die Geschichte der zahlreichen Eigentümerwechsel in den wilden Nachwendejahren fast wie ein Krimi lesen würde. Die Rede ist vom Haus mit der Nummer 34 in der Böhmischen Straße in der Dresdner Neustadt; dem Kunsthaus Raskolnikow mit der kultigen Szene-Kneipe Raskolnikoff. Die unterschiedliche Schreibweise ist dabei kein Druckfehler, sondern eine dieser zahlreichen verrückten Geschichten rund um diesen spannenden Ort spannender Kultur …

Etliche dieser Geschichten, die zugleich ein faszinierender Teil Dresdner Stadtgeschichte sind, können nun in einer 176 Seiten starken und mit über 300 Fotos bestückten Chronik nachgeschlagen werden. Herausgebracht hat sie der Verein Kunsthaus Raskolnikow gemeinsam mit dem Dresdner Kunstblatt-Verlag von Alexander Atanassow, zusammengetragen wurden die vielen und vor allem vielfältigen Fakten und Anekdoten durch den Verein selbst. Dabei werden zahlreiche Wiederentdeckungen möglich, aber auch Neuentdeckungen sind versprochen. Bestellt werden kann „Kunsthaus Raskolnikow – Eine Chronik: 25+5“ im Buchhandel oder direkt beim Kunstblatt-Verlag.

DAWO! verlost 3 Bücher „Kunsthaus Raskolnikow – Eine Chronik: 25+5„. Teilnahme bitte per Kommentar warum es sich lohnt zu gewinnen bis zum 15. Mai 2022. (Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

JENS FRITZSCHE


Kunsthaus Raskolnikow – Eine Chronik: 25+5
ISBN 978-3-9820163-2-0
Preis: 23,95 €

18 Kommentare

  1. Bin mit Büchern groß geworden und liebe es heute immer noch, überall zu lesen. Und wenn es Themen über/ von Dresden sind, umso mehr.

  2. Ich finde es interessant, wieder etwas aus der Geschichte zu lernen, denn wann kommt man schon mal dazu, dort vor Ort zu erscheinen und alles was einem dann irgend ein Touristenführer erzählt, hat man dann auch irgendwann vergessen, in einem Buch kann man es immer wieder nachlesen und deshalb möchte ich dieses Buch gewinnen

  3. wow! Das klingt wirklich gut! Lerne generell gerne die geschichtlichen Hintergründe von allem, was mir so in die Finger kommt… aber solch ein Werk ist mir noch nicht untergekommen… als ich den Text oben las, sah ich das Haus still stehen, aber alles um das Haus herum hat sich immer wieder verändert… Wie dein Foto der Nr. 34, in der das Haus scharf ist, aber drum herum ist eine kunterbunte Unschärfe von all den Menschen und ihren Aktivitäten über die Jahre. Ich bin mir sicher, dass das ein sehr guter Einblick in die Geschichte ist. Nicht nur von Dresden, sondern auch Deutschland. Und die Kunst dort wird immer widergespiegelt haben, was die Menschen zu der jeweiligen Zeit beschäftigt hat und was sie ausdrücken und kommunizieren wollten. Ich finde das klingt absolut spannend und ich würde mich wirklich freuen, wenn ich diese Reise antreten dürfte 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.