Programm für Kultursommer am Japanischen Palais steht

Thomas Jurisch
Veranstalter Thomas Jurisch Foto: Pönisch

Veranstalter Thomas Jurisch bespielt vom 8. Juli bis 7. August den Park am Japanischen Palais. Von Comedy über Slam, Klassik über Jazz, Rock bis hin zu Ska alles dabei.

„Purer Wahnsinn“ sei dieses Programm und das beste, was er sich für seinen ersten Kultursommer am Japanischen Palais jemals hätte vorstellen können, sagt Thomas Jurisch. Denn soviel steht mal fest: Er hatte zwar die Ausschreibung für die Sommerbespielung des Areals gewonnen. Doch die eigentliche Arbeit, ja sogar das eigentliche Konzept für die acht Wochen, hatte er da noch lange nicht in Sack und Tüten.

Und so gesteht er heute: „Es gab Höhen und kleine Hügel – keine Tiefen, versteht sich“, schmunzelt er. „Von Technik, über Catering und Künstler-Booking, es gab und gibt eine Menge zu tun. Umso genialer ist, dass wir jetzt das Programm für den ersten Kultursommer in Dresden vorstellen können.“

Das Ganze sei nicht nur eine Produktion von Slamevents, betont Jurisch. „Fast alle namenhaften Konzertveranstalter Dresdens und Umgebung sind mit im Boot: ‚Landstreicher‘, ‚Dynamite Konzerte‘, ‚Sax Konzerte‘, ‚Oh my music‘, ‚Morning Glory Concerts e.V.‘, um nur einige zu nennen. Unser Fokus liegt auf jungen Interpreten, die von gestandenen Acts supported werden.“

Große Bandbreite, viele junge Künstler, auch Klassik und Yoga

Der Kultursommer am Japanischen Palais wartet mit einer großen Bandbreite an kulturellen Angeboten auf. Von Comedy, Slam, über Klassik, Jazz, Pop, Ska, bis hin zu Klaviermusik, Solisten und Liedermachern ist alles dabei. Auch die kleinen Kulturfans kommen auf ihre Kosten, z.B. mit „Reggaehase Boooo“ und dem Kindersinfonie Orchester „Bexley Music Crew“. „Was mir sehr am Herzen liegt: Während der Vorbereitungsphase durfte ich große Unterstützung von allen Ämtern, Gewerken und Partnern erfahren, dafür ein großen Dankeschön an alle, ihr seid die Besten. Sonst wäre das Event in so kurzer Zeit nicht zu stemmen gewesen.“

Klar, auch Yoga auf der Palaiswiese ist Teil des Programms. „Wenn auch in kleinerer Version, da wir einige Produktionen haben, die einfach einen gewissen Voraufbau und Soundcheck benötigen. Ebenso haben wir der Natur zu liebe Ruhezeiten für die Wiese einzuhalten“, so Jurisch.

Das (fast) komplette Programm für Juli liegt mittlerweile vor. . Die Eröffnung des Dresdner Kultursommers wird die polnische Folkgruppe „Dikanda“ gestalten. „Ein wahnsinnsig energetischer und hoffentlich den Platz mit positiver Energie bereichernder Act“, findet der Organisator. „Aber die letzte Augustwoche ist mit besonderen Schmankerln gespickt, die halten wir noch ein wenig unter Verschluss“, so Jurisch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.