Osterzgebirgisches Puppentheaterfest: In Bärenfels tanzen die Puppen

Osterzgebirgisches Puppentheaterfest
Gastwirt Jan Kempe in seinem Naturhotel Gasthof Bärenfels mit Puppen von Paul Hölzig Foto: Daniel Förster

In und um den Altenberger Ortsteil Bärenfels tanzen vom 14. bis 16. Oktober im wahrsten Sinne des Wortes Puppen und Marionetten.

16 Vorstellungen stehen beim 16. Osterzgebirgischen Puppentheaterfest auf dem Programm. Vormittags und nachmittags wollen die Bühnen vor allem Familien mit Kindern erfreuen, es gibt aber fünf Vorstellungen am Abend oder in den Nachtstunden für erwachsene Puppentheaterfans. Höhepunkt für die Großen ist die „Lange Nacht des Puppenspiels“ am 15. Oktober im Naturhotel Gasthof Bärenfels. Ab 19 Uhr wird zunächst „50 shades of Red – Rotkäppchen“ gezeigt, danach „Tihotapci – Die Schmuggler“, bevor dann viele am Fest beteiligte Puppenspieler bis in die Nacht auftreten. Jens Hellwig, der künstlerische Leiter des Festes, moderiert den Abend.

Spielstätten sind die Kirche Altenberg, Wappensaal und neuer Puppensaal von Schloss Lauenstein, das Naturhotel Gasthof Bärenfels, das Geißlerhaus Bärenstein und das Bürgerhaus Bahnhof Kipsdorf.

Dreh- und Angelpunkt des Osterzgebirgische Puppentheaterfest ist das Naturhotel Gasthof Bärenfels. Das war die feste Spielstätte von Paul Hölzig (1911 – 1989), einer der bekanntesten Puppenspieler Deutschlands in der Nachkriegszeit. Viele Zeitzeugnisse berichten in der Herberge von seinem Wirken. In Vitrinen sind seine Figuren – auch der Bärenfelser Kasper – ausgestellt. 1933 eröffnete Hölzig die Dresdner Puppenspiele. Mit diesem ersten Theater wurde er trotz Einschränkung im Zweiten Weltkrieg regional populär.

Das gesamte Programm findet sich hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.