Geld fließt, damit Kracht-Brunnen wieder sprudeln kann

SZ-Immo.de DEINE NEUEN VIER WÄNDE
Kracht-Brunnen östlich
Seit 2002, also seit genau 20 Jahren, steht der östliche Kracht-Brunnen trocken und defekt auf dem Neustädter Markt. Ab Mai 2024 soll er wieder sprudeln. Foto: Pönisch

Der Freistaat Sachsen beteiligt sich mit einer halben Million Euro an der Sanierung des östlichen Kracht-Brunnens auf dem Neustädter Markt.

Ortsgeschichtlich, städtebaulich, gartengeschichtlich und gartenkünstlerisch – es gibt viele Gründe, warum der Neustädter Markt letztes Jahr als Kultur- und Gartendenkmal in die Liste der Kulturdenkmale des Freistaates Sachsen wurde. Und mit ihm die beiden Kracht-Brunnen, die seit 2019 unter Denkmalschutz stehen. Die gesamte Platz- und Straßenanlage, zu der nicht nur der Goldene Reiter und der barocke Nymphenbrunnen gehören, sondern auch die beiden modernen Brunnen westlich und östlich des Reiterdenkmals, gehören seit 2021 zum neuen „Schutzgut“.

Östlicher Kracht-Brunnen versiegte mit der Flut 20002

Diese Entscheidung dürfte vor allem gut sein für die beiden Kracht-Brunnen, benannt nach ihrem Schöpfer Friedrich Kracht. Der Dresdner Maler und Grafiker (1925 bis 2007), entwarf 1979 die beiden nach ihm benannten Brunnen. Der östliche Brunnen ist seit der Jahrhundertflut 2002 defekt und steht seither marode und vergessen im Schatten der großen Bäume. Seine Bausubstanz ist erheblich beschädigt, die Springbrunnentechnik fehlt zu großen Teilen. Rund 1,87 Millionen Euro wird seine Sanierung kosten. Ab Mai sollen die umfangreichen Arbeiten beginnen und ab Mai 2024 soll der östliche Kracht-Brunnen wieder sprudeln.

Kracht-Brunnen westlich
Westlicher Kracht-Brunnen Foto: Pönisch

So soll die Sanierung ablaufen

Bei der Sanierung soll so viel wie möglich von der Originalsubstanz des Brunnens erhalten bleiben. Dazu gehören die zentrale, aus Beton und Edelstahl bestehende Skulptur des Brunnens, die innere Beckeneinfassung und der umlaufende Plattenpodest. Vorhandene Risse, Schäden an der Bewehrung, Abplatzungen und ähnliche Schäden Können durch Kunststeinrestaurierung behoben werden.
Die äußere Beckeneinfassung ist dagegen so sehr geschädigt, dass ein Erhalt nicht möglich ist. Diese Teile des Brunnens werden originalgetreu nachgefertigt. Auch der Beckenboden des Brunnens ist sehr stark geschädigt und muss erneuert werden. Er hätte ohnehin für den Einbau neuer Leitungen aufgebrochen werden müssen.
Sind die neuen Wasserleitungen, neue Belüftungstechnik, Elektrokabel und der neue Technikschacht installiert, werden die oberirdischen Teile des Brunnens auf einer neuen Bodenplatte aus Beton wieder eingebaut. Ebenfalls erneuert werden müssen die gesamte Brunnentechnik und die Unterwasserbeleuchtung.. Etwa 160 Düsen sorgen dann wieder für sieben verschiedene, aufeinanderfolgende Wasserbilder.
Der Gesamtdurchlauf aller Wasserbilder dauert rund 45 Minuten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.