Sachsen-Äpfel reichen zur Eigenversorgung

Schwer zu schleppen für Erntehelfer Jens Leistner: Der Sommerapfel Retina ist längst reif. Etwas später folgen die diesjährigen Mengenfavoriten Gala und Idared.

Die Apfelernte in Sachsen fällt in diesem Jahr mit rund 89 000 Tonnen nicht so üppig aus. Im vergangenen Jahr wurden 91 125 Tonnen der schmackhaften Früchte gepflückt. „Die sächsische Apfelernte fällt drei Prozent geringer aus als im Vorjahr“, sagt Gerd Kalbitz, Vorsitzender des Landesverbandes „Sächsisches Obst“ e.V. Für ihn ist es angesichts des nicht optimalen Wetters in diesem Jahr – ein zu zeitiges Frühjahr und die Hitze im Juli und August – dennoch „eine gute Ernte“. Eigentlich müssten Sachsen keine polnischen oder italienischen Äpfel im Supermarkt kaufen. Denn „mit dieser Erntemenge schaffen wir fast die Eigenversorgung“, betont Kalbitz. Sie erreicht 93,7 Prozent.

Artikel komplett lesen – Seite 11

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.