Und plötzlich ist der Schornstein weg …

Heute Vormittag, so ziemlich kurz nach 11 Uhr, ist der Schornstein neben der Yenidze fast geräuschlos plötzlich verschwunden. Der Sprengmeister von der Sprengtechnik Pirna hatte ganze Arbeit geleistet und die 30 Meter hohe Esse auf dem Areal neben dem Heinz-Steyer-Stadion konnte mit mehreren Sprengladungen wie geplant zu Fall gebracht werden. Für fast 15 Mio. Euro soll auf dem Gelände im Sportpark Ostra eine moderne Mehrzweckhalle für Handball, Volleyball und Basketball usw. entstehen. Der Baubeginn für die neue „Elbflorenzarena“ (Arbeitstitel) ist für Anfang 2016 und die Fertigstellung nach gut 15 Monaten Bauzeit geplant. Die Baugenehmigung erwartet Privatinvestor Uwe Saegeling, von der Heidenauer Medizintechnik Saegeling, in wenigen Wochen. Beispielsweise die Handballer vom Drittligisten HC Elbflorenz und die Dresden Titans werden die Halle nutzen. Insgesamt bis zu 3000 Besucher sollen darin Platz finden und neben Trainings- bzw. Spielstätten sieht das Konzept auch Räumlichkeiten für Squash, Kegeln, Physio- und Schwimmtherapien vor. Darüberhinaus möchte man eine Alternative für größere Konzerte bieten, da der Kulturpalast nach dessen Umbau nur noch 1700 Leuten Platz bieten wird.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von videopress.com zu laden.

Inhalt laden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.