Eislauf-Film findet ohne TV-Star Katrin Sass statt

Die bekannte Schauspielerin hat vermutlich aufgrund von Antipathien die Filmrolle in „Die Anfängerin“ hingeworfen. Foto: highgloss.de
Die bekannte Schauspielerin hat vermutlich aufgrund von Antipathien die Filmrolle in „Die Anfängerin“ hingeworfen. Foto: highgloss.de

Wenn ein Fernsehstar sich auf eine Rolle vorbereitet, steckt er in der Regel im Vorfeld viel Arbeit hinein – so auch Katrin Sass. Ein Jahr lang befasste sich der „Weissensee“-Star mit der Hauptrolle in dem Kino-Film „Die Anfängerin“.
Die 59-Jährige sollte eine Ärztin spielen, die mit Ende 50 Schlittschuhlaufen lernt. Dabei begegnet sie Ex-Weltmeisterin Christine Errath – diese spielt in einer Nebenrolle sich selbst.
Kurz vor Beginn der Dreharbeiten im März hat Katrin Sass jedoch nun alles hingeschmissen. Auf Rückfragen der Presse antwortete ihre Agentin: „Frau Sass möchte sich fairerweise zu dem Thema in der Presse nicht äußern.“ Ein Insider behauptete nun, dass es Krach mit Christine Errath und deren Trainerin Heidemarie Steiner-Walther gegeben habe. „Die drei konnten nicht miteinander. Bei einem gemeinsamen Termin wurde das mehr als deutlich“, sagte der Informant der Berliner Zeitung.
Auch Produzent Martin Heisler äußerte sich ähnlich: „Frau Sass und unsere Regisseurin haben gemeinsam entschieden, dass es besser ist, diesen Film nicht zusammen zu machen.“ So ganz alltäglich sei ein solches Vorkommnis in der Tat nicht gewesen.
Dass die Chemie nicht gestimmt habe, erklärte auch Heidemarie Steiner-Walther, die 1970 für die DDR WM-Bronze im Paarlauf geholt hatte. Ist das ein Grund, eine Rolle abzulehnen – professionell klingt das jedenfalls nicht. Als Ersatz springt nun Schauspielerin Ulrike Krumbiegel ein– Drehbeginn ist in den kommenden Tagen. (djd)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.