Eintritt für den Großen Garten

Dresdner und Besucher sollen demnächst im Großen Garten Eintritt bezahlen.

Nach Pillnitz könnte künftig auch der Eintritt für den Großen Garten kommen. Diesbezügliche Pläne würden derzeit tatsächlich geprüft, räumte Christian Striefler, Chef der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten (SBG) auf DAWO!-Anfrage ein. „Unsere Einnahmen sind 2015 um 200 000 Euro geringer ausgefallen“, begründete er die Suche nach neuen Einnahmequellen. Statt 10,4 Millionen Euro wurden im Vorjahr nur noch 10,2 Millionen generiert. Die Besucherzahlen waren im Vergleich zu 2014 um 7,2 Prozent zurückgegangen. Dies entspricht 150 000 Gästen – eine Zahl, die der größte Park der Landeshauptstadt wettmachen könnte. Wie das Ganze technisch abgesichert werden könne, „ist noch nicht ausbuchstabiert“, mehrere Varianten seien im Gespräch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.