Sonderschau im Landhaus stellt Frage nach der Schönheit

Blick in die Sonderschau der Sächsischen Akademie der Künste in der Städtischen Galerie Dresden Foto: Una Giesecke

Zwei riesige mit echtem Blattgold belegte Schwarz-weiß-Fotografien begrüßen die Besucher am Eingang zur Städtischen Galerie im Landhaus. Gundula Schulze Eldowy zeigt die beiden Unikate aus ihrem Zyklus „Das lebendige Bild – Konstantinopel 1996“ ab heute in der Sonderschau anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Sächsischen Akademie der Künste.
Unter dem Titel „Wohin mit der Schönheit?“ fragt die Ausstellung nach nichts Geringerem als dem Sinn von Kunst heute. Was die 31 Persönlichkeiten aus der Klasse Bildender Künstler aus den vergangenen zwei Jahrzehnten zum Thema beigetragen haben, „ist eine Momentaufnahme von 31 Antworten, die wiederum Fragen aufwerfen, die das Publikum für sich selbst beantworten soll“. Der diese salomonische Antwort formuliert, ist der Kurator Thomas Deecke, ein Bremer Kunsthistoriker. „Schon seit dem 20. Jahrhundert gibt es keine einzige Wahrheit mehr, die Postmoderne hält viele sehr unterschiedliche Antworten bereit.“

Thea Richter: Wagen der alten Frau, 2016 Foto: Una Giesecke
Thea Richter: Wagen der alten Frau, 2016
Foto: Una Giesecke
Gerda lepke: Landschaft in Oberbayern 2011, Öl auf Baumwolle Foto: Una Giesecke
Gerda Lepke: Landschaft in Oberbayern 2011, Öl auf Baumwolle
Foto: Una Giesecke
Evelyn Richter: Dresden 1981, Schwarz-weiß-Fotografie Foto: Una Giesecke
Evelyn Richter: Dresden 1981, Schwarz-weiß-Fotografie
Foto: Una Giesecke

Akademiemitglied Jutta Penndorf ergänzt: „Die ausstellenden Kunstschaffenden sind sehr verschieden, bis in ihre politischen Haltungen hinein.  Wenn Gerda Lepke beispielsweise die Schönheit der Alpen unmittelbar erlebt, heißt das in ihrem Werk, dass sie auch das Drama drumherum sieht, dass die schneebedeckten Gipfel durch den Klimawandel einmal abgeschmolzen sein könnten.“
Umrahmt wird die Schau von Kurzfilmen, Livemusik, Debatten und Lesungen.

bis 18. September, Di. bis Do., Sa/So., 10 – 18 Uhr, Fr., 10 – 19 Uhr, Eintritt 5/4 Euro, Fr. ab 12 Uhr frei

http://www.staedtische-galerie-dresden.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.