Am Sonntag öffnen 40 Denkmale in Dresden ihre Türen

Zum Tag des offenen Denkmals zeigt das Eisenbahnmuseum die Lok HEGEL (BR 98 7056), die 2016 ihr 130. Jubiläum feiert. Foto: Hobl

In diesem Jahr findet der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, dem 11. September statt. Das Motto lautet „Denkmale gemeinsam erhalten“. In Dresden öffnen über 40 Objekte ihre Türen für Neugierige.
Ein Faltblatt mit den Daten einer Auswahl Dresdner Denkmale liegt im Amt für Kultur und Denkmalschutz im Foyer des Kulturrathauses, Königstraße 15, aus. Hier eine Auswahl:

  • Zentralwerk, Riesaer Straße 32, 11 – 17 Uhr, Fotoausstellung„Vorhin“
  • Sachsenbad, Wurzener Straße 18, 11 – 14 Uhr nur vor dem Gebäude
  • Werft Übigau, Maschinenbauhalle, Rethelstraße 49, 10 – 18 Uhr Infostand, 15, 16 und 17 Uhr Führungen
  • Dorfanger Alttrachau, 11 – 14 Uhr lange Tafel der Nachbarschaft mit Open-air-Brunch, 14 – 18 Uhr offene Höfe, Ausstellung zu Theodor Rosenhauer, Museumspläne
  • Historische Farbstoffsammlung der TU, Fritz-Foerster-Platz/George-Bähr-Straße, 10 – 12 Uhr Führung ab Infotafel
  • Gedenkstätte Münchner Platz Dresden, Münchner Platz 3, 10-18 Uhr, 10 Uhr Rundgang durch den früheren Justizkomplex ca. 90 Minuten, 11 Uhr Führung zu ausgewählten Auststellungsobjekten, Teil 1 ca.30 Minuten, 14 Uhr Überblicksführung durch die Ausstellung „Verurteilt.Inhaftiert. Hingerichtet“ ca. 60 Minuten, 16 Uhr „Führung zu ausgewählten Auststellungsobjekten“, Teil 2 ca. 30 Minuten, Treffpunkt: jeweils imVorraum max. 20 Teilnehmer
  • Lapidarium in der Ruine der Zionskirche, Hohe Straße 24, 10 – 14 Uhr individuelle Besichtigung mit Erläuterung durch Mitarbeiterder Abt. Denkmalschutz bei Bedarf, Infomaterial, Verkauf archäologischerFachliteratur
  • Eisenbahnmuseum Dresden Altstadt, Zwickauer Straße 86, 10-17 Uhr, Präsentation der Fahrzeuge, stündlich Führungen durch dasMuseum, Sonderausstellung zur Eisenbahn-Transportgeschichte der RadebergerBrauerei, Sonderausstellung zur Geschichte der sächsischen Dampfschifffahrt, Höhepunkt: Präsentation der 130 Jahre alten Dampflokomotive„Hegel“, Bistro, Hüpfburg, Mal- und Bastelstraßel
  • ehemaliger Hochbehälter, heute Ferienwohnung, Ockerwitzer Allee 14, 10 – 18 Uhr, Führungen
  • Zschoner Mühle, Zschoner Grund 2, 01156 Dresden9-17 Uhr, 9.30-10.30 Uhr Familienführung, 9.30-10.30 Uhr: Dank mal! Wissenswertesrund ums Getreide, Mehl und Brot, 11-12 Uhr Mühlenführungfür Erwachsene, 12.30-14 Uhr Seminar „Land, Lehm und Mühle“ in der Theaterscheune, 14-15 Uhr Mühlenführung technisch intensiv, 15-16 UhrKulturgeschichte des Getreides für Erwachsene, 16-17 Uhr Familienführung,11 und 15 Uhr „Mondstein-Puppentheater“, Brotbacken, Wasserrad-Modellbaufür Kinder, Hofmusik, Restaurant und Gartenwirtschaft
  • Gohliser Windmühle, Windmühlenweg 17, 10 bis 16.30 Uhr Führungen nach Bedarf, Treffpunkt: vor der Mühle
  • Naturbad im Zschonergrund Merbitzer Straße 61 , 01157 Dresden, 11-14 Uhr Besichtigung von Bad und Gebäuden, Ausstellung, 11.30, 12.30und 13.30 Uhr Führungen, bei schönem Wetter Badebetrieb
  • Waldschänke Hellerau, Am grünen Zipfel 2, 11-17 Uhr, 11.30 Uhr Führung durch die Gartenstadt Hellerau ca. 1,5 Stunden,Treffpunkt: Waldschänke, 14 Uhr Auftritt Schülerband „Kabelsalat“, 15 Uhr Führung durch die Waldschänke ca. 1 Stunde, ganztägig Bürgerkaffee im neu gestalteten Waldschänkengarten
  • Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, Schloßplatz 1, 11-17 Uhr, ab 11 Uhr Führungen nach Bedarf ca. 1 Stunde (letzte Führung 15.45 Uhr), Informationen über vielseitige und spannende Aufgaben dersächsischen Denkmalpflege, Gelegenheit, Außergewöhnliches in den wissenschaftlichenSammlungen und im Restaurierungsatelier zu entdecken, Originale der bildenden Kunst des 15. bis 18. Jahrhunderts aus der Nähe betrachtbar
  • Festung „Piatta Forma“, Eingang Terrassenufer zwischen Brühlscher und Münzgasse (gegenüber Kassenhaus Weiße Flotte), 10 – 16 Uhr, Führungen nach Bedarf durch die Gewölbe der ehemaligenFestung, Ausstellung „Die Geschichte der Brühlschen Terrasse“, mehrere Festungs- und Geschützmodelle, Präsentationen zur Geschichte der Festung Dresden und deren Erhaltung als Denkmal, Ausstellung „25 Jahre DresdnerVerein Brühlsche Terrasse e.V.“
  • Alberthafen, Magdeburger Straße 58, 10-15 Uhr, historisches Terminal mit dem Elbschleppkahn „Waltraut“, Besichtigungder „Waltraut“, stündlich Hafenrundgänge, umfangreiche Dokumentationzum Schiff
  • Bismarckturm, Moreauweg 1, 01217 Dresden10-18 Uhr geöffnet, 17 Uhr Führung
  • Atelierhaus und -garten Genossenschaft Kunst + Bau e.V.,Gostritzer Straße 10, 01217 Dresden, 13-18 Uhr Workshop: Formsteine und ihre Gestaltungsmöglichkeiten,13.30 Uhr Garten-Führung: Formsteine der Genossenschaft Kunst am Bau,15 Uhr Vortrag und Gespräch: „Was ist spannend an der Nachkriegsmoderneund warum man sie erhalten sollte“
  • Putjatinhaus, Meußlitzer Straße 83, 01259 Dresden13-17 Uhr, individuelle Auskunft durch Mitarbeiter des Hauses
  • Handwerkerhaus, Alttolkewitz 18, 01279 Dresden, 11-15 Uhr Führungen nach Bedarf, Präsentation des Denkmalradars, Datenbankfür bedrohte Baudenkmale und beispielhafte Sanierungskonzepte, Informationen zur Regionalgruppe Dresden der Leipziger Denkmalstiftung
  • Ehemalige Arbeitsanstalt, Königsbrücker Straße 117a/119, 13-19 Uhr vor dem Gebäude Informationen zur Geschichte des ehemaligenArbeitshauses, Getränke von der „Bar der Korrekten“, Speisen von „Cooking Action Dresden“, Kinderspielangebote, Wunschproduktion, 14 und 18 Uhr Theaterperformance „Wünsche von heute für morgen“. Das Gebäude ist nicht zugänglich
  • Lingnerschloss, Bautzner Straße 132, 10-18 Uhr, 10-17.30 Uhr Führungen stündlich oder nach Bedarf, 11 UhrVortrag „Lingner-Mausoleum – zur Baugeschichte und denkmalgerechten Restaurierung“, Treffpunkt am Haupteingang Schloss, 13 Uhr Vortrag auf dem Nordbalkon „Parkentwicklung und Landschaftsbiotop am Lingnerschloss“ anschließend Parkführung, Ausstellung zu Karl August Lingner, Ausstellung Christan Hasse, Diashow zur Geschichte und Restaurierungdes Schlosses im Kinosaal, Kindermal- und bastelecke im Foyer EG/ Turmzimmer, Infostand zur Vereinsarbeit, Infostand Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Dachplattform geöffnet (Eintritt 2€)
  • Gedenkstätte Bautzner Straße, Ehemaliges Stasi-Untersuchungsgefängnismit sowjetischem Haftkeller, Bautzner Straße 112a, 10-18 Uhr, 10 Uhr „36 Jahre Stasi an der Bautzner Straße“ Vortrag mitRundgang zur baulichen Entwicklung der Dresdner Stasi-Bezirksverwaltung, 12 Uhr „Verhaftet – Verhört – Verurteilt“ Komplettführung durchsowjetischen Haftkeller, Stasi-Hafthaus und Bürokomplex, 14 Uhr „Die Beseitigungder Sophienkirche in Dresden und die Staatssicherheit“ Vortrag, 16 Uhr Führung „Sehen, Fühlen und Begreifen“, 10-18 Uhr Spurensuche für die ganze Familie Erkundungsrundgang, 10-18 Uhr „In den Fängen derStasi“ Film im Festsaal ca. 40 Minuten, Cafeteria
  • Chinesischer Pavillon, Bautzner Landstraße 17a, 01324 Dresden, 14-18 Uhr, alle 30 Minuten Führungen und Vorträge zur Geschichte undArchitektur, Gespräche zur derzeitigen Situation und zukünftigen Nutzung, Treffpunkt: im Pavillon
  • Feuerwache Loschwitz, Fidelio-F.-Finke-Straße 4, 01326 Dresden, 12-18 Uhr, Alte Feuerwache Loschwitz, Galerieräume und historischerSchlauchturm mit Ausstellungsprogramm, 14-16.30 Uhr Einblick in die Lithografie-Werkstatt, 17 Uhr Führung zur Geschichte der Loschwitzer Feuerwehr
  • Osangs Eck, Karpatenstraße 73, 01326 Dresden, 11-18 Uhr Besichtigung der historischen Villa und angrenzendem Park
  • Ehemalige Eschdorfer Schule, Kirchberg 4, 01328 Dresden, 10-18 Uhr, Führungen nach Bedarf, Vortragsreihe, Bienertausstellung, Imbissangebot
  • Freigut Eschdorf, Freigut Eschdorf 2, 01328 Dresden10-16 Uhr Handwerker zeigen ihre Gewerke: Sandsteinrestaurierung, Möbelrestaurierung, Maler zeigt die barocke Übermalung der Fassade des Herrenhauses, Mittelalterlager mit Bogenschießen, Freigutbier, Imbiss, Kaffee und Kuchen, Führungen zur Geschichte
  • Bauernhaus, Straße des Friedens 35, 01328 Dresden, 14-18 Uhr, Führungen zur denkmalgerechten Sanierung nach Bedarf ca.30 Minuten. Treffpunkt: vor dem Haus, Kaffee und Kuchen
  • Schloss Schönfeld, Am Schloss 2, 01328 Dresden, 10-18 Uhr, Informationsstände zum Schloss, dessen Sanierung und zurZauberkunst, zur vollen Stunde jeweils eine kurze Zaubershow, Schlosskaffeegeöffnet
  • Kleinbauernmuseum Reitzendorf, Schullwitzer Straße 3, 01328 Dresden, 11-18 Uhr, Laufende Führungen zur Geschichte und Baugeschichte desDreiseithofes mit Ausblick auf die Zukunft, Kaffee und Kuchen
  • Heilandskirche, An der Heilandskirche 3, 01157 Dresden, 12-18 Uhr, 12, 14, 16 und 17 Uhr Führungen „Vom Kirchenkeller bis zumKirchturm, Gemeinsam Denkmale erhalten“ ca. 30 Minuten, Treffpunkt: Eingangshalle (Brauthalle), 14-18 Uhr Kaffee und Kuchen
  • Versöhnungskirche, Schandauer Straße 35, 01309 Dresden, 13-18 Uhr geführter Turmaufstieg mit Glockenbesichtigung,14.30 Uhr Kirchenführung für Kinder, 15 Uhr Kirchenführung für Erwachsene,16 Uhr Märchen und Musik, Imbissangebot
  • Heilig-Geist-Kirche, Berggartenstraße 22a, 01277 Dresden, 15-18.30 Uhr, 15 Uhr Kirchenführung, 16, 17 und 18 Uhr Orgelführung
  • Bethlehemkirche, Marienberger Straße 65, 01279 Dresden13-16 Uhr, Ausstellung „Raum – Zeit – Schichten“, 17 Uhr Kammerkonzert(Eintritt frei)
  • Busmannkapelle der ehemaligen Sophienkirche, Postplatz 1 a, 01067Dresden, 10-12 Uhr, 14-18 Uhr, Führungen jeweils zur vollen Stunde über die Baustelle der Gedenkstätte, Lichtbildervortrag „Sophienkirche – eineZeitreise“ und Jahresbericht 2015 über den Bauabschnitt 3.1 im Raum der Stille (Sockelbauwerk), jeweils ca. 20 Minuten, Tagesabschluss: Abendandacht
  • Sowjetischer Garnisonfriedhof, Marienallee, 01099 Dresden, 14-15.30 Uhr Führung zur Geschichte des Nordflügels, zu seiner Erhaltung durch bürgerschaftliches Engagement sowie zu Zukunftsaussichten, Treffpunkt: Eingangstor, um Spenden fürden Nordflügel wird gebeten
  • Heidefriedhof, Moritzburger Landstraße 299, 11-12.30 Uhr Führung durch die Memorialanlagen, Treffpunkt: vor der Feierhalle
  • Urnenhain Tolkewitz, Wehlener Straße 15, 10 Uhr Führung durch das historische Krematorium und die Feierhalle„Symbol und Wahrhaftigkeit“ , Treffpunkt an der Feierhalle, 14 Uhr Führung „Der Urnenhain und seine Millionäre“, Treffpunkt an der Feierhalle
  • Johannisfriedhof, Wehlener Straße 13, 11 Uhr Führung „Ziergitter, Kreuze, Gruftabdeckungen – Kunstschmiedearbeiten“ ca. 1,5-2 Stunden, 14 Uhr Führung zur Geschichte des Johannisfriedhof ca. 1,5-2 Stunden, jeweils Treffpunkt: Feierhalle, 11-16 Uhr, Büchertisch
  • Trinitatisfriedhof, Fiedlerstraße 1, 11 Uhr Führung zur Geschichte ca. 1,5-2 Stunden, 14 Uhr „Es wird bunt – Grabsteine in der Grabmalkultur von 1918 bisheute“ gesteinskundliche Führung, jeweils Treffpunkt: Feierhalle, 11-16 Uhr Büchertisch
  • Eliasfriedhof, Ziegelstraße, 01069 Dresden, 11 und 14 Uhr Führung zur Geschichte des Eliasfriedhofs, Treffpunkt:Grufthäuser, 11-16 Uhr Büchertisch

1 Trackback / Pingback

  1. Am Sonntag öffnen 40 Denkmale in Dresden ihre Türen ⋆ Dresden City-Guide.Info

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.