TV-Event mit adliger sächsischer Beteiligung

Deutschland tanzt ab 12. November 2016, 20.15 Uhr auf ProSieben Foto: © ProSieben/Richard Hübner

Sie heißt Xenia Florence Gabriela Sophie Iris und ist Prinzessin von und Herzogin zu Sachsen. Am Sonnabend, dem 12. November tritt sie um 20.15 Uhr für ihr Land an. Denn der TV-Sender ProSieben bittet in seiner neuen Show „Deutschland tanzt“ zum ersten Tanz-Wettbewerb der Bundesländer. Lena Gercke moderiert die Reihe, über der die große Frage steht: Welcher Star siegt für sein Bundesland?

In der ersten Show sollen 16 Kandidaten für ihr jeweiliges Land mit ihren Performances – ob klassischer Paartanz, ein ausdrucksstarkes Solo oder wilder Hip-Hop – bundesweit die Zuschauer von ihrem Talent überzeugen. Jedes Bundesland wählt seine Favoriten. Die zwölf Besten ziehen ins Halbfinale am 19. November ein. Im Finale wählt Deutschland aus sechs prominenten Landesvertretern einen Sieger.

Die 30-Jährige mit dem sächsischen Adelstitel ist eine Ururenkelin des letzten König Friedrich August III. Mit Sachsen verbindet sie allerdings nicht nur der Name – sie liebt das Bundesland von Herzen und ist oft hier zu Besuch. Ihr Lieblingsort ist der Leipziger Zoo. Dort hat sie eine Patenschaft über die gefährdeten Frösche übernommen.
Bereits in ihrer Jugend tanzte Xenia aus Leidenschaft Hip-Hop. Mit 18 Jahren gründete sie ihre eigene Band „Expensive Surprise“ und nahm ein Jahr später am ProSieben-Format „Die Burg“ teil. Es folgten weitere TV-Auftritte. Heute tanzt Xenia am liebsten mit ihrem Mann und ihrem Sohn zu Hause in der Küche.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.